nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mi, 12:12 Uhr
11.01.2017
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Schnee auch in tieferen Lagen

Heute Mittag ist es bedeckt und von Westen her zieht Niederschlag auf, der zunächst gebietsweise als Schnee fällt, später allerdings bis in Lagen um 400 m in Schneeregen oder Regen übergeht. Dabei besteht Glättegefahr...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
Im Tiefland kann sich bis zum Abend vorübergehend eine dünne Neuschneedecke ausbilden. Im Mittelgebirge sind zwischen 2 und 5 cm und im oberen Mittelgebirge bis 10 cm Neuschnee möglich. Bei mäßigem bis frischem und böigem Südwestwind werden Temperaturmaxima zwischen -1 und 4, im Bergland zwischen -3 und 0 Grad erreicht. Es kommt verbreitet zu Windböen bis 60 km/h (Bft 7) und in exponierten Lagen zu stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8) aus Südwest. Im Bergland kommt es zu Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) und zu teils starke Schneeverwehungen. In der Nacht zum Donnerstag ziehen die Niederschläge ostwärts ab und nachfolgend lockert die Wolkendecke stellenweise auf. Jedoch können von Nordwesten her Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer vorüberziehen. Im Stau des Mittelgebirges oberhalb 500 m kann es auch länger anhaltend leicht schneien mit Mengen um 5 cm Neuschnee. Die Temperatur geht auf 1 bis -1, im Bergland bis -3 Grad zurück. Der Westwind weht mäßig bis frisch mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) und im oberen Bergland mit stürmischen Böen bis 74 km/h (Bft 8). Verwehungen werden weiterhin erwartet.

Am Donnerstag kommt es zunächst bei wechselnder Bewölkung wiederholt zu Schauern. Diese bringen bis in tiefe Lagen Schnee und Graupel. Dazwischen kann sich kurzzeitig auch die Sonne zeigen. Im Verlauf der zweiten Tageshälfte klingen die Schauer ab und die Bewölkung verdichtet sich. Ab den späten Nachmittagsstunden kommt leichter, teils mäßiger Schneefall auf. Bei mäßigem bis frischem und vor allem in Schauernähe stürmischem Westwind werden Tageshöchstwerte von 1 bis 3, im Bergland von -1 bis 1 Grad erreicht. Achtung Schneeverwehungen! In der Nacht zum Freitag kommt es aus einer geschlossenen Wolkendecke zeitweise zu leichtem bis mäßigem Schneefall. Dadurch können auch im Tiefland um 10 cm Neuschnee fallen. Der räumliche Schwerpunkt des Schneefalls ist noch unklar. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 1 und -1, im Bergland zwischen -1 und -4 Grad. Der Wind weht mäßig und zeitweise stark böig aus Südwest, später aus West. Es muss mit Schneeverwehungen gerechnet werden.

Am Freitag fällt aus meist starker Bewölkung gelegentlich etwas Schnee. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Es muss mit Schneeverwehungen gerechnet werden. Die Luft erwärmt sich auf 0 bis 3, im Bergland auf -3 bis 0 Grad. In der Nacht zum Sonnabend ziehen die Schneefälle ostwärts ab und nachfolgend wird es bei wechselnder Bewölkung nur noch zu einzelnen Schneeschauern kommen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und -3, im Bergland bei -5 Grad. Der Westwind weht weiterhin mäßig.

Am Sonnabend werden bei wechselnder Bewölkung zeitweise leichte Schneeschauer erwartet. Der Wind weht mäßig und böig aus westlichen Richtungen. Die Tageshöchsttemperatur liegt bei -1 bis 2, im Mittelgebirge bei -3 bis -1 Grad. In der Nacht zum Sonntag kommt es gelegentlich zu leichtem Schneefall aus meist dichter Bewölkung. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West und die Temperatur sinkt auf -1 bis -4, im Mittelgebirge bis -6 Grad ab.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.