nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mo, 10:35 Uhr
13.07.2015
Triumph Rocket III-Treffen in Luisenthal

Über 100 Raketen in Thüringen

Vom 9. bis 12. Juli 2015 trafen sich über 150 Motorradbegeisterte mit ihren Big Bikes, der Marke Triumph Rocket III in Luisenthal, um mit Gleichgesinnten ihrer Leidenschaft nachzugehen, gemeinsame Touren zu fahren und ein paar schöne Tage zu verbringen.

Rocket-Treffen im Waldhotel Berghof. (Foto: Foto: Ulrike Kerlin und Sue Schneiter) Sie kamen aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich, Frankreich, der Schweiz, aus Schweden, Tschechien und sogar aus Finnland um hier in Thüringen ihr 10. Internationales Triumph Rocket III Jubiläumstreffen zu feiern.

Von Beginn an organisierten sich Rocketfahrer und Rocketfahrerinnen aus Europa über das Internetforum www.rocket3.org welches Volker Kram aus Montabaur 2003 ins Leben rief. Nach regem Austausch via Internet standen sich anno 2006 erstmals zwei Dutzend Rocketfahrer bei ihrem ersten Treffen in Bad Brückenau real und persönlich gegenüber.

Danach wuchs die lockere Gemeinschaft ohne Hierarchie, Club oder Vereinszwänge von Jahr zu Jahr stetig an, sodass die Kapazitäten in Bad Brückenau schließlich erschöpft waren.

Auf der Suche nach einem entsprechenden Veranstaltungsort kam man auf Luisenthal in Thüringen. Jörg Rudolph, Geschäftsführer des Waldhotel Berghof und selbst passionierter Motorradfahrer ist mit seinem Team auf solche großen Events bestens eingerichtet.
Der Parkplatz war bereits für die Rocketís reserviert. Getränke standen zur ersten Abkühlung der Eintreffenden bereit. Ein riesiges Buffet erwartete abends die Gäste und ein großer Wellnessbereich lud nach der langen Anreise zum Entspannen ein. Das Hotel war bereits seit Monaten voll ausgebucht. Einige Spätentschlossene konnten noch in der näheren Umgebung untergebracht werden.

Nach dem allabendlichen Buffet begann das gemütliche Beisammensein mit Fach- und Benzingesprächen, Begutachtung der vielen Maschinen und aufwendigen Umbauten.
Aber auch die Musikalische Begleitung von „DJ Didgeman“ (Joachim Panke) von Eagle-Radio, sowie gemütliche Gespräche im Innen- und Außenbereich der großzügigen Hotelanlage waren angesagt und rundeten die Veranstaltung ab.

Rechts im Bild Matthias und Michael Andrzejak. (Foto: Foto: Ulrike Kerlin und Sue Schneiter) Am Freitag Mittag wurden die Rocketís bei der Triumph World in Erfurt erwartet. Die Brüder und Geschäftsführer Matthias & Michael Andrzejak hielten für das leibliche Wohl der Big Biker Softgetränke und original Thüringer Rostbratwürste bereit und räumten den Triumph Enthusiasten einen Sonderrabatt für begehrte Triumphartikel und Zubehör ein. Auch die Spezialisten der Triumph World Erfurt hat dieses Highlight schwer beeindruckt.

Zwischenstopp am Rennsteig in Oberhof. (Foto: Foto: Ulrike Kerlin und Sue Schneiter) Am Samstag absolvierten die Raketen eine weitere gemeinsame Ausfahrt über den Rennsteig zum großen Inselsberg in Brotterode-Trusetal. Der Convoy von über 100 Motorrädern durchzog wie ein gigantischer Wurm die Straßen von Thüringen. 44 Tonnen Stahl, Aluminium und Chrom mit über 16.000 PS und einer Viertelmillion Kubikzentimeter Hubraum fraßen sich durch das schöne Thüringer Land. Innerhalb der Ortschaften hörte man sie bereits kommen. Das dumpfe brummeln und blubbern der hubraumstärksten Serienmotorräder der Welt klingt wie eine herannahende Panzerbrigade. Man spürt die vom Hubraum erzeugten Vibrationen. Passanten und Bewohner bleiben wie gebannt am Straßenrand stehen und bewundern das Schauspiel. Geordnet und dicht an dicht durchqueren die Rocketís die Ortschaften Thüringens so als ob sie das gemeinsam schon immer so machen.

Auf den folgenden Landstraßen dehnt sich der Convoy mit zunehmender Geschwindigkeit (die Beschleunigung der Rocket ist einfach phänomenal) teilweise über einen Kilometer aus. Noch während man sie vorbeifahren sieht, sind die ersten bereits am Horizont verschwunden.

Die Pilotinnen und Piloten dieser eindrucksvollen Hubraumboliden sind alle im besten Alter. Der Durchschnitt dürfte wohl bei weit über 50 Jahren liegen und jeder hat schon so einiges erlebt, durchgemacht und persönlich Höhen und Tiefen hinter sich. Da weiß man was wirklich wichtig ist und da spielen Status und persönliche Vita keine Rolle. Im Vordergrund stehen Freundschaften und Gemeinsamkeiten und davon gibt es viele.
Über das Internetforum werden Erfahrungen ausgetauscht, diskutiert, sich verabredet und regionale Treffen und Stammtische organisiert. Eine lockere Gemeinschaft in harmonischer Maxime deren Erhalt sie alle als sehr wertvoll erachten. Emphatische Menschen die sich schätzen, tolerant und begeisterungsfähig mit einer außergewöhnlichen Leidenschaft.

Bereits am Samstagabend stand für alle fest, dass sie sich im nächsten Jahr am zweiten Donnerstag im Juli wieder nach Luisenthal aufmachen werden um hier im Jahr 2016 gemeinsam ihr 11. internationales Rockettreffen zu absolvieren. Liebhaber von britischen Big Bikes und Hubraumjunkies sollten sich diesen Termin vormerken.

Die Organisatoren: von links Holger Sprenger, Andreas Colberg, Volker Kram und Joachim Lasch. (Foto: Foto: Ulrike Kerlin und Sue Schneiter) Die Organisatoren des Rocket-Forums sahen am Sonntagnachmittag auf ein schönes, harmonisches und gelungenes Event zurück, welches wohl zukünftig seinesgleichen sucht. Die meisten der Teilnehmer haben ihre Zimmer für 2016 bereits vorgebucht.
Holger Sprenger
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.