nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Di, 09:00 Uhr
30.10.2018
ADAC Stauprognose

14 Bundesländer profitieren von zwei Feiertagen

Die Tage rund um den Monatswechsel werden Autofahrern komplett andere Verkehrsverhältnisse bescheren als im vergleichbaren Zeitraum der Vorjahre...

Erstmals in diesem Jahr wird der Reformationstag (Mittwoch, 31. Oktober) auch im Norden ein Feiertag. So haben an diesem Tag neben den ostdeutschen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auch Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein einen Tag frei.

Dies bedeutet am Nachmittag des Vortags in den genannten Ländern mehr Berufsverkehr. Einen großen Ausflugs- und Kurzurlauberverkehr erwartet der ADAC nicht.

An Allerheiligen (Donnerstag, 1. November) haben traditionell die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland frei. Für viele bietet das die Gelegenheit, mithilfe eines Brückentages ein langes Wochenende frei zu nehmen. Dies hat zur Folge, dass am Nachmittag des Vortags sowie am Ende des langen Wochenendes, wenn dann auch die Herbstferien in Bayern und Baden-Württemberg enden, der Verkehr wieder dichter werden könnte.

Was jedoch allen Autofahrern einen Strich durch die Rechnung machen könnte: Das Wetter. Plötzlich auftretende Nebelfelder, überfrierende Nässe oder Schnee sind Ende Oktober keine Seltenheit mehr.

Das sind die Fernstraßen mit Staugefahr:
  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Bremen Hamburg
  • A 3 Passau Nürnberg Frankfurt
  • A 5 Basel Karlsruhe Hattenbacher Dreieck
  • A 6 Heilbronn Nürnberg
  • A 7 Füssen/Reutte Ulm Würzburg
  • A 8 Salzburg München Stuttgart
  • A 9 München Nürnberg Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg Berlin
  • A 93 Kufstein Inntaldreieck
  • A 95/ B 2 München Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München Lindau
  • A 99 Umfahrung München
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.