nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Di, 12:04 Uhr
12.02.2019
"Uns schickt der Himmel"

In 72 Stunden die Welt ein Stück verbessern

Am 23. Mai 2019 startet in ganz Deutschland die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände. Vorbereitungen dafür laufen schon jetzt auf Hochtouren....

Die Schirmherrschaft in Thüringen haben Bischof Dr. Ulrich Neymeyr, Katrin Göring-Eckardt (MdB) und Heike Taubert (Thüringer Finanzministerin) übernommen.

„Uns schickt der Himmel die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ läuft vom 23. bis 26. Mai 2019 zum zweiten Mal bundesweit. Während der Aktion des BDKJ und seiner Diözesan- und Mitgliedsverbände engagieren sich junge Menschen in ganz Deutschland drei Tage lang für ein soziales Projekt in Ihrer Nähe.

Der Einsatz für andere und mit anderen steht dabei im Mittelpunkt. Mitmachen können nicht nur Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden. Auch Schulklassen, Jugendeinrichtungen und andere Gruppen können sich auf der Webseite der Aktion (www.72stunden.de) anmelden. Bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion waren 2013 mehr als 170.000 Kinder und Jugendliche in fast 4.000 Aktionsgruppen im Einsatz.

„Es ist überall zu spüren, wie sehr die Vorfreude steigt. Jetzt sind es nur noch 100 Tage bis zur zweiten bundesweiten Sozialaktion. Und es ist sehr beeindruckend zu sehen, wie engagiert in vielen Jugendgruppen unserer katholischen Jugendverbände und Pfarreien schon jetzt überlegt wird und wie weit die Planungen teilweise schon sind. Wir freuen uns riesig auf die Aktion und sind überzeugt, dass sie mindestens genauso erfolgreich wird wie 2013“, schildert die für Thüringen zuständige Projektreferentin Judith Scholz. In Thüringen hatten damals über 400 Kinder und Jugendliche in über 20 Projekten mitgewirkt.

2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.