nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
So, 08:44 Uhr
15.09.2019
nnz-Forum

Das verlogene Märchen von der Lügenpresse

Die Lügen von der „Lügenpresse“ haben im Wahlkampf vor der nächsten Landtagswahl in Thüringen wieder Hochkonjunktur. Das Unwort des Jahres 2014 taucht auch in dieser Rubrik immer wieder auf. Schon die Nazis griffen mit diesem Schlagwort die Weimarer Republik an...


„Dass AfD-Vertreter hierzulande vom ‚Ausmisten’ der Verlage und Rundfunkanstalten sprechen, zeigt deutlich: Diese Leute sind die größten Feinde der Pressefreiheit“, warnt Georg Restle, Leiter der WDR-Sendung „Monitor“.

Die Journalisten dürften nicht vor „menschenverachtenden und freiheitsfeindlichen Positionen zurückweichen“. Die Politik sollte sich stärker für die Pressefreiheit einsetzen. Restle sieht eine Radikalisierung auf mehreren Ebenen: „Zunächst eine fortschreitende Gewaltbereitschaft innerhalb der rechtsextremen Szene.. . Dazu die Radikalisierung im politischen Raum, die sich auch durch die Verbindungen der AfD weit hinein ins rechtsextremistische Lager zeigt, wo die Grenzen zum
Rechtsextremismus zusehends verschwinden.“ Er erklärt: „Wenn wir uns einschüchtern ließen, hätten die Angstmacher schon gewonnen.“

In Verlagen und Redaktionen werde seit langem kontrovers diskutiert, wie mit dem gesellschaftlichen Rechtsruck – und damit auch der AfD – umgegangen werden sollte. „Durch die zunehmende Radikalisierung der AfD stellt sich nun aber noch dringlicher die Frage, inwieweit wir einer Partei eine Bühne geben wollen, die von der rechtsextremen Szene als ihr parlamentarischer Arm betrachtet wird.“

Der Fernseh-Journalist argumentiert: „Es ist nicht normal, wenn Menschen die Würde abgesprochen wird, nur weil sie keine Deutschen sind; es ist nicht normal, wenn sich gerade in diesem Lande ein völkischer Nationalismus wieder ausbreitet; es ist schon gar nicht normal, wenn Journalisten, die ihren Job machen, dafür ins Visier rechtsextremer Gewalttäter geraten.“ Restle erhielt eine Morddrohung wegen eines Kommentars.

Die AfD versuche, ihren Einfluss im öffentlichen Diskurs kampagnenartig auszuweiten – „ausgerechnet dadurch, dass sie mehr Präsenz in den von ihr verhassten öffentlich-rechtlichen Medien einfordert. Aber wir sind unabhängige Journalisten und hoffentlich geübt darin, politische Einflussnahmen auf unsere Berichterstattung quantitativ wie qualitativ zurückzuweisen, ganz gleich von welcher Partei sie kommen“.

Droht Journalisten hier Gefahr, Opfer ihrer Arbeit zu werden? „Wenn man sich anschaut, wie die Gewaltbereitschaft innerhalb der rechtsextremistischen Szene zunimmt, halte ich es keineswegs für ausgeschlossen, dass sich auch in Deutsch-land irgendwann jemand durch die andauernde Hetze gegen ‚die Medien’ animiert fühlt, zur Tat zu schreiten. Soweit Rechtsextremisten uns als Teil eines von ihnen verhassten Systems wahrnehmen, das sie stürzen wollen, sehe sich tatsächlich eine wachsende Bedrohung.“

Ein Rat Restles lautet: „Die Hetze mag persönlich formuliert sein, letztendlich gilt der Angriff aber nicht der Person, sondern der Presse- und Meinungsfreiheit. Je weniger man sich vom Hass einschüchtern lässt, desto eher geben die Hetzer auf. Man sollte auch nicht auf jeden Schrott reagieren.“ Er wendet sich gegen „die falsch verstandene Vorstellung von Neutralität und Ausgewogenheit. Aus meiner Sicht ist es einer der größten Fehler …, extremistische oder rassistische Äußerungen als Ausdruck von Meinungsvielfalt wahrzunehmen und damit aktiv an einer Entwertung unserer Grundwerte zu beteiligen“.

„Lügenpresse“ ist ein Schlagwort, das Misstrauen gegenüber den etablierten Medien ausdrückt. Dem Wortsinn nach unterstellt es Journalisten absichtlich falsche Sachverhaltsaussagen beziehungsweise die Verdrehung von Tatsachen. Es ist oft mit verschwörungsideologischen Vorstellungen verbunden. Ähnliche Begriffe sind „Systempresse“ und „gleichgeschaltete Medien“ sowie neuerdings auch „Mainstream-Medien“.

Vom rechtsextremen Rand ist der Begriff in die gesellschaftliche Mitte gerückt und wird vor allem von rechtspopulistischen, rechtskonservativen, fremden- und islamfeindlichen Kreisen benutzt. Zwischen Teilen der Bevölkerung und den Eliten aller gesellschaftlichen Sektoren bestehen Meinungsklüfte hinsichtlich Einwanderung und Integration sowie in geo- und bündnis-politischen Fragen, so in der Haltung zu den USA und Russland.
Manfred Neuber
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.09.2019, 09.28 Uhr
altmeister | Beweihräucherung
Herr Neuber, es ist interessant, dass Sie eine direkt betroffene Person zitieren, welche auch von einer vernünftigen Einsparung betroffen wäre.
Dass sich der sogenannte öffentlich rechtliche Rundfunk immer wieder mit noch mehr Beiträgen finanzieren lassen will, ohne wirklich selbst an Einsparungen zu arbeiten, ist kein neuer Aspekt.
Von der Sache her ist dieser Rundfunk unmöglich aufgebläht, steht schon lange nicht mehr in Beziehung mit seinem ursprünglichen Auftrag.
Warum nicht einen Sender für TV und einen für Radio, welcher alle Informationen kompakt rund um den Tag bringt, ohne dass Film- und Serienproduktion, Dokus hergestellt werden, reine Sender zur Information?
Alles was zur Unterhaltung beiträgt könnte über das System PayTV zur Verfügung gestellt werden und von denen genutzt werden, die dafür bereit sind zu bezahlen. Die reinen Informationssender könnten dabei komplett durch den Staat bezahlt werden, alle Beiträge wären, mitsamt dem Riesenapparat der für den Einzug dieser steht, überflüssig!
Schon trennt sich die Spreu vom Weizen und es ist ein gesunder Wettbewerb im Gang.
Wer Lindenstraße, Shows, Fußball etc. haben will, warum sollte dafür nicht bezahlt werden? Dieses gehört nicht zu den Pflichten eines öffentlichen Rundfunks und kann daher ausgelagert werden, klare und unabhängige Informationen reichen und das bekommt jeweils ein Sender hin.
Dass natürlich die persönlich betroffenen Personen absolut dagegen sind, wen wundert das?
Fragt aber den bei VW mit seinen Zulieferern, den Arbeitern in der Braunkohle und vielen anderen Betroffenen bei Wegfall des Arbeitsplatzes keiner, das ist dann der Markt.

21   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 09.32 Uhr
chappi1000 | Medien
Ich vertraue den Medien überhaupt nicht mehr, ob öffentlich rechtlich oder privat. ich glaub nur daran was ich sehe und selber mitbekomme.

15   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 09.50 Uhr
shershen834 | Meinungsklüfte
Wie Herr Neubert richtig schreibt,bestehen Meinungsklüfte zwischen den Eliten und Teilen des Volkes.
Ich denke aber,das dies ganz normal ist.Die sogenannten Eliten ziehen aus jeder Situation Gewinn,die immer das Volk zu erbringen hat.
Das es dabei zu immer grösseren Klüften kommt ,dürfte normal sein.
Es kommt nur darauf an,wie die Medien sich dazu positionieren.
Immer dabei die Frage stellen,wem nützt es.....

7   |  1     Login für Vote
15.09.2019, 09.59 Uhr
M. Kuester | Richtig interesannt wird es immer dann...
wenn du unschöne Fakten dieser Herrschaften präsentierst. So wie ich es auch hier in den Kommentaren wieder selbst erlebt habe. Wo mir dann ein zuvor genannter, unter falschem Namen, versteckt drohte - wer unsicher wird macht Fehler, so z.B. den markanten Schreibstil nicht zu ändern und sich in diesem Fall direkt selbst zu outen - und ich dann leider nicht mehr darauf antworten konnte, weil die Kommentierung leider geschlossen wurde. Übrigens als das mit den 27 Stimmen kam, war klar, dass man meine Vita nicht nur nicht kennt, sondern dass man komplett ahnungslos ist und offensichtlich nicht einmal eine Zeitung liest. Kompetenz, Befähigung? Offensichtlich Fremdwörter in der AfD

Man möchte einschüchtern - btw. in meinem Fall komplett aussichtslos, liebe AfD. Spornt nur an, noch mehr in eurer Vita zu graben - die Deutungshoheit erlangen und gegen andere Meinungen Pöbeln salonfähig machen. Bei letzterem sieht man sich dann allerdings gerne selbst mal in der Opferrolle. Wobei sich AfD und andere gerade hierbei wieder ein Eigentor schießen, weil man permanent gegen Art. 5 Abs. 2 GG verstößt und so zeigt, was man eigentlich vom Grundgesetz hält.

Ich kann nur jeden ermutigen, seien es nun demokratische Mitstreiter aller Parteien, Journalisten, Aktivisten etc. dran bleiben! Nicht einschüchtern lassen oder einknicken und den Daumen in der Wunde halten. Wir fragten früher immer unsere Großeltern, warum es hier und dort dazu kommen konnte. Wir kennen die Antworten und die Fehler, die man machte. Aktuell sind wir alle in der Pflicht, es besser zu machen und dieses Land eben nicht den Populisten zu überlassen.

6   |  16     Login für Vote
15.09.2019, 10.35 Uhr
Wüstenblume | Renten
Das die GEZ so wie sie ist nicht abgeschafft werden soll liegt doch nur daran weil die exorbitant hohen Renten dieser Damen und Herrn finanziert werden müssen!

15   |  2     Login für Vote
15.09.2019, 11.19 Uhr
tannhäuser | M. Küster
Dann hören Sie doch einfach auf, das Neubersche Liedchen mitzuträllern, alle AfD-Sympatisanten, -Wähler und Mitglieder seien Nazis, die KZ für Andersdenkende, Juden, Muslime und Zugewanderte generell planen und schon müssen Sie sich nicht für Ihren Lebenslauf rechtfertigen.

Mir persönlich ist egal, wer oder was Sie sind oder darstellen (wollen).

Aber wenn Sie den Adlatus von Neuber, Roland und Latimer Rex spielen, reagiere ich auf den Inhalt Ihrer Propaganda und nicht auf die Hülle, welche unsachliche Polemik (Nicht Populismus; denn den Größenwahn, irgendwie etwas mit oder vom Volk zu verbreiten, gestehe ich Ihnen nicht zu ) hier kundtut.

Und vergießen Sie keine Krokodilstränen. Restle, Reschke und Co. fallen weich. Dank unserer Gebühren sind deren Renten üppig und sicher.

Und dank ihrer Vita finden sie vorher noch ein Plätzchen in irgendeiner Stiftung oder ein Sprecherpöstchen in einer Partei oder einer Welt- oder Flüchtlingsrettungs-Organisation.

16   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 11.28 Uhr
Gylfaginning | Es geht hier um die „Meinungs - oder Deutungshoheit" !
Die gibt man nicht gern ab. Sie ist der Schlüssel zur Macht !

Es wundert nicht das M. Neuber für seine Branche (Medien) kämpft.

(Nordhausen - Wiki)
... Von 1958 bis 1965 bei der amerikanischen Nachrichtenagentur United Press International (UPI) in der Deutschland-Zentrale in Frankfurt/M., in der Europa-Zentrale in London (1960/61), in der Welt-Zentrale in New York City (1962) sowie wieder in Frankfurt/M. als Chef vom Dienst.

Von 1965 bis 1985 bei der WELT, außenpolitische Redaktion, in Hamburg und Bonn, ab Anfang der siebziger Jahre als stellvertretender, ab Ende der siebziger Jahre als Ressortchef usw...

Er ist - sozusagen - „in eigener Sache" unterwegs !

Oder - „der Bock will Chef im Garten bleiben" ?!

14   |  2     Login für Vote
15.09.2019, 12.01 Uhr
M. Kuester | Ich trällere kein Liedchen...
ich kannte die Arbeit und die Vorgehensweise der so genannten "Alternativen Medien" schon lange bevor es die AfD überhaupt gab. Die AfD war Steigbügelhalter diverser Meinungsmacher - nicht mit Medienmacher zu verwechseln! - und heute ergänzt man sich da wunderbar und profitiert gegenseitig davon.

Da gaben sich Elsässer (Compact) und Co. schon lange vorher die Klinke in die Hand. Zum Beispiel bei den AZK Konferenzen von OGC Sektenführer Ivo Sasek, wo u.a. auch Holocaustleugner auftreten. Und genau jene sind es heute, die diverse Kampagnen fahren.

Und nein, ich werde definitiv nicht damit aufhören. So lange nicht bis der letzte auch diese Fakten entdeckt und sich wirklich eine objektive Meinung zu den diversen Verstrickungen und Zitierkartellen gebildet hat.

5   |  11     Login für Vote
15.09.2019, 13.13 Uhr
Latimer Rex | Altmeister/Radio Eriwan?
"Genialer" Vorschlag, Altmeister, nur noch einen Fern-
seh- und Rundfunk-Sender, staatlich finanziert. Dann
brauchten sich auch Neider nicht über "hohe Pensionen"
aufzuregen. In der Praxis vielleicht so: Die Redaktion
wird vom Zentralkomitee der Wutbürger berufen, die
allumfassende Zensur übt der AfD-Flügel aus. "Volks-
feinde" werden in der täglichen "Verräter-Schau" bloßgestellt, "Ausländer raus!" wird zu jeder vollen
Stunde posaunt.

3   |  14     Login für Vote
15.09.2019, 13.19 Uhr
Susanne Blau | Solange die AfD sich nicht distanziert @tanni
Solange die AfD sich nicht distanziert von alle den Rechtsextremen in Ihren Reihen und konsequent gegen Geschichtsklitterung a'la Höcke und Gauland vorgeht, solange das nicht geschieht, muss ich auch nicht differenzieren zwischen Nazis und "besorgten Bürgern".

8   |  12     Login für Vote
15.09.2019, 13.37 Uhr
altmeister | @Latimer und Susanne Blau
Lachhaft, wie Sie mit Scheuklappen durch das Leben gehen und nicht verstehend lesen können!
An welcher Stelle habe ich gegen Programmvielfalt geschrieben und wo habe ich dagegen gesprochen, dass die ausgegliederten Teile der Rundfunkanstalten sich am Markt beteiligen können, allerdings auch mit dem Risiko des Marktes?
Gleichzeitig sprechen Sie der Demokratie die Befähigung ab, ein breites Spektrum der Berichterstattung zu gewährleisten, kommen gleich mit absurden und lächerlichen Aussagen.

Frau Blau, Ihnen möchte ich gern die Frage stellen, warum sich RRG nicht ganz klar von der Antifa distanziert, welche bekanntlich auch nicht so eine saubere Weste hat.
Extremismus ist auf alle Fälle immer verkehrt!

12   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 14.07 Uhr
Tor666 | M. Kuester,
ich weiß gar nicht, woher Sie sich Ihr falsches Selbstvertrauen nehmen und meinen, mit diesem Geschreibsel erreichen Sie etwas, dann auch noch möglichst Gutes. Wer müsste Ihnen drohen? Ich lach mich schlapp.

Als hätte die AFD das Lügen erfunden. Die Politik der ach so demokratischen Parteien führen sich doch eigentlich selbst genug vor. Aktuell mit Frau Leyen. Da braucht niemand Nachhilfe. Die Fehler, dass glaube ich gern, kennen Sie wirklich. Aber die Antworten schmecken Ihnen nicht, also werden sie umgedeutet, verfälscht und leider mit enormer Zeitverzögerung zaghaft angegangen, wenn’s nicht mehr anders geht. Dann dürfen Thesen der AFD, die man erst niederschrieb und zerquatschte, in umformulierter Form herhalten.

Selbiges gilt auch für Latimer Rex und Blau. Gleiches Gesülze in noch sinnfreierer Form. Fern jeglicher Realität. Je weniger der bunten Träumereien übrigbleiben, umso mehr wird gestrampelt und ausgeteilt. Sie alle können jeden nennen wie Sie wollen. Ist doch eigentlich nur noch zum Lachen.

Sie und Ihresgleichen haben schon viel erreicht. Viel Übles. Leider wird es noch ein wenig dauern, bis alles Übel zum Vorschein kommt und die nächsten Generationen müssen es ausbaden. Dann ist es keiner gewesen, dass Bla Bla von „Wir haben Fehler gemacht“ hat man auch nach jeder Wahl bis zum erbrechen gehört, Politiker wurden ausgewechselt, um den Schein zu wahren. Alles vorhersehbar, was passiert, weil man es sich in anderen Ländern, die etwas weiter als wir mit dem Irrsinn sind, anschauen kann. Bspw. Schweden.

11   |  5     Login für Vote
15.09.2019, 14.14 Uhr
Laura von Hier | @Altmeister
Warum können sie nur mit Gegenfragen antworten? Ohne Zweifel die Antifa ist kein deut besser aber darum geht es hier auch nicht... weil hätte der Hund nicht gesch* hätte er den Hasen bekommen. Die AfD distanziert sich Null von Höcke und Co. und das wird ihr das Genick irgendwann brechen.

6   |  9     Login für Vote
15.09.2019, 14.21 Uhr
Demokrit | Erzählen sie mal nicht vom Pferde Herr Neuber
Relotius schon vergessen?
Und weiter:
Welt 14.06.2019
"langjähriger RTL-Reporter hat nach Angaben des Senders in mehreren Fällen TV-Beiträge manipuliert. Ihm seien bewusst verfälschende Eingriffe in seinen Beiträgen nachgewiesen worden, teilte RTL am Freitag mit."
Focus 20.02.2019
"Protagonistin erfunden: „SZ Magazin“ trennt sich von preisgekröntem Autor"
Unzählige Kampagnen gegen Trump, Putin, Johnson usw vermitteln auch nicht den Eindruck einer neutralen Berichterstattung.
Neulich hörte ich im Radio RTL einen Kommentar über Maaßen. Nach Darstellung der Journalistin wurde Maaßen aus seinem Amt entlassen, weil er sich verharmlosend zu den Ausschreitungen in Chemnitz geäußert habe. Fragen?

12   |  4     Login für Vote
15.09.2019, 15.09 Uhr
tannhäuser | Das Pferd @ Demokrit...
...ist doch schon auf dem Weg zum Abdecker und wird deshalb bis zum letzten Atemzug zuschanden geritten.

Tor666 hat es passend beschrieben mit dem Austeilen und Strampeln. Lebewesen im Todeskampf zucken auch noch eine Weile, obwohl das nur noch unbewusste Reflexe sind.

Susanne Blau, ich weiß ja nicht, wieviele Sie nun wirklich sind. Aber weder Sie noch ich (Und glücklicherweise nicht die Medien) haben mangels Mitgliedschaft berechtigterweise irgendeinen Einfluss auf die parteiinterne Politik der AfD.

Aber wer hier Generalabrechnungen und Schablonisierungen betreibt muss nun mal damit rechnen, dass auch Nicht-Parteiangehörige darüber ihr Missfallen kundtun.

Und dieser Plattform hier (NNZ samt Regionalabteilungen) Rechtslastigkeit vorzuwerfen und das auch noch bundesweit in auch nicht gerade für Neutralität bekannten Blogs kundzutun, ist aus 2 hauptsächlichen Gründen sachlich und moralisch falsch:

1. Jede nicht verbotene Partei kann hier Meldungen veröffentlichen und damit zur Diskussion ihrer Thesen anregen.

Aber manche vertragen das Echo darauf nicht und ziehen sich in die Schmollecke zurück.

2. Was können PSG und seine Mitarbeiter dafür, wenn hauptsächlich die AfD polarisiert, Ankläger und Verteidiger mobilisiert und die so genannten Volksparteien mangels Interesse oder Pro und Contra weniger Diskussionsstoff bieten?

Die bisherige Politik, die Berichterstattung darüber und das dauerbelehrende Volkspädagogentum aus den immer gleichen Ecken haben auch hier viele Menschen (Die noch vor einem Jahr kundtaten, die AfD niemals wählen zu wollen) zum Umdenken gebracht und damit diese Partei stark gemacht.

13   |  1     Login für Vote
15.09.2019, 15.53 Uhr
M. Kuester | Es droht keiner?
Da werden jetzt die Kirmesgäste in Roßleben sicher lachen. Es ist so ziemlich eine Stunde her, da wurde mir von einem für die AfD in den Stadtrat eingezogenen doch direkt eröffnet, dass mich doch jetzt ein Verfahren erwarten würde. Der Grund, die Kommentare hier. Darauf erwiderte ich, dass dann doch bitte auch öffentlich zu machen und möglichst die Medien daran teilhaben zu lassen. Ich verstecke mich nicht hinter einem anonymen Nickname, sondern trage das auch IRL aus, wenn nötig!

Nach einer Hasstirade auf Linke seinerseits, vor rund 25 Zeugen, wo man wieder einmal wunderbar in der Gedankenwelt lesen konnte, wurde mir dann mehrfach "Halt die Schnauze!" angeraten.

So viel zum Thema "fernab der Realität". Ich glaube man realisiert teilweise schon gar nicht mehr, wo wir mittlerweile angekommen sind. Solchen Situationen sind manche tagtäglich, on- wie offline ausgesetzt. Auch Journalisten. Wir brauchen gar keine erneute Flüchtlingswelle, keine "Islamisierung", keinen Klimanotstand oder sonstige Untergangszenarien. Bis dahin sind wir wahrscheinlich schon untereiander auf uns selbst losgegangen.

4   |  11     Login für Vote
15.09.2019, 16.04 Uhr
Leser X | Ich sehe das von links...
... und komme auch zu dem eindeutigen Schluss: Lügenpresse. Wahrscheinlich sind es wirklich nur die Stromlinienförmigen, die keine Lügen in der öffentlichen Berichterstattung finden können. Oder wollen. Oder dürfen?

Aber Danke an Herrn Neuber, der mir wieder trotz des schönen Sonntagswetters das wahre Leben erklärt hat::))

10   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 16.13 Uhr
Sonntagsradler 2 | Äh! nur mal eine kleine Frage an alle
Es betrifft Euer aller Gesundheit.
Habt Ihr Eure Blutdrucktabletten schon genommen. Ich sehe aus den Kommentaren heraus dass es einige nötig haben. ;-)) :-D

3   |  2     Login für Vote
15.09.2019, 16.56 Uhr
sarkaso | Welche politische Einstellung -
- steckt eigentlich hinter der "Daumen runter" - Wertung für "die AfD sollte sich von ihren Rechten distanzieren"?

Ich meine, versteht mich richtig, mir ist dieses "Daumenkino" völlig egal, ich hab (m)eine Meinung und die vertrete ich, egal, was andere davon halten, ich frage nur prinzipiell:

Sind das Leute, die sagen: "Nö, die AfD soll sich nicht von ihren Rechten distanzieren" und damit die rechten Tendenzen wissentlich in Kauf nehmen oder nachhaltig begrüßen (je nachdem)?
Oder sind es Leute, die sagen "in der AfD gibt es keine Rechten" und damit klarstellen, dass sie politische Scheuklappen tragen?
Oder sind es Leute, die sagen "die Linke distanziert sich ja auch nicht von der Antifa" und damit völlig verkennen, dass zwar keine Steinewerfer vom G8 in hohen linken Parteipositionen sitzen, dafür aber z.B. Hakenkreuzbanner-Aufhängende, bekennende Neonazis als AfD-Fraktionschef arbeiten?

In welchem Fall auch immer: wer NICHT will, dass die AfD sich von ihren rechten Tendenzen distanziert, kann sich doch nicht gleichzeitig auf den Schlips getreten fühlen, wenn die Partei "rechts" genannt wird?

2   |  11     Login für Vote
15.09.2019, 17.25 Uhr
tannhäuser | M. Küster
Sowas sollte man natürlich nicht relativieren und ich behaupte mal, wer andere bedroht ist nicht nur einfach ein Spinner!

Aber ein Idiot ist nicht die ganze AfD ebenso wie gewisse Sympathien eines Cohn-Bendit oder ein Pflänzchen auf dem Balkon nicht alle Grünen zu einer Gesamtpartei mit gesetzes- oder eigenbedarfswidrigen Gelüsten macht.

Und ohne entsprechendes Bekennerschreiben der Pyromanen (Vielleicht war es ja nicht mal politisch motiviert?) behauptet hier ja auch niemand, die Partei Die Linke hätte etwas mit einem halb abgefackelten AfD-Fuhrpark zu tun.

@ Dr. Sonntagsradler2 Herztabletten, Antihypertonika und sogar Johanniskraut wurden geschluckt. Streng nach ärztlicher Verordnung.

7   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 17.42 Uhr
M. Kuester | Die Daumen runter müssen einen nicht wundern...
Wenn man die Inhalte diverser AfD Fangruppen und anderer Plattformen kennt. Man nimmt es in Kauf, sieht großzügig darüber hinweg oder begrüßt es teilweise auch, weil man vorher ohnehin NPD, REP, Die RECHTE oder Wähler einer anderen entsprechenden Gruppierung war. Dann gibt es auch jene, die das Offensichtliche nicht sehen wollen, die Scheuklappen auf haben und sich dann wirklich in der Opferrolle sehen. Hauptsache Protest gewählt, die Verantwortung tragen dann bitte andere. Genau daher kommen dann auch diese Daumen.

Eine Äußerung die vorhin ebenso vom AfD Stadtrat vor sehr vielen Zeugen fiel, nachdem er mir vorwarf die Unwahrheit zu sagen und ich auf eben jenes Problem hinwies. Ich zitiere: "Neonazis sind mir lieber als die Antifa!". Das dürfte dann wohl einer der wenigen ehrlichen Momente gewesen sein.

3   |  13     Login für Vote
15.09.2019, 18.19 Uhr
Andreas Dittmar | Ich stell mir immer wieder die Frage
Warum wird permanent und vorzugsweise anonym die Forderung an die AfD gestellt, sich von Höcke, Kalbitz, Gauland zu distanzieren. Es gibt eine Unvereinbarkeitsklausel, welche die Aufnahme non NPD-Kadern verhindert. Wer natürlich vorherige Parteimitgliedschaften verschweigt, mit verfassungsfeindlichem Equiment erwischt wird und/oder sich anderweitig politisch daneben benimmt dem droht der Parteiausschluss und das ist auch gut so. Was den Flügel betrifft, kann ich weder an der Erfurter Resolution noch am Kyffhäuser-Manifest rechtsextremes Gedankengut finden. Kalbitz hat auch keine Hakenkreuzfahne in Athen gehisst, genau so wenig wie Björn bei einer Demo den Hitlergruß zeigte. Trotzdem existiert ein Photogeshopptes Plakat in der linken Szene, welches zB. in Chemnitz minutenlang in eine ÖR-Kamera gezeigt wurde. Genau dort an diesem Punkt endet für mich die Sachlichkeit.

Eine persönliche Anmerkung von mir noch zu Björns Dresdner Rede : seine historische Verantwortung aus dem schlimmsten Verbrechen, dem Holocaust kann man nicht einfach in Zement gießen. Man muss sie leben und dafür sorgen, dass sich diese Verbrechen niemals wiederholen. Die zahlreichen antisemitischen Übergriffe der letzten Zeit, zeigen mirTendenzen in die falsche Richtung.

11   |  5     Login für Vote
15.09.2019, 18.47 Uhr
M. Kuester | Kalbitz hat keine Hakenkreuzfahne in Athen gehisst, richtig...
die heimliche Nummer 1, Höcke ist nur das Gesicht, stand aber mit einem Kaffee im Camp der heute verbotenen HDJ, während man Kindern im "Führerhauptquartier"-Zelt Jud Süß von 1940 zeigte. Die Antworten dazu kennen wir. Neugierig, Zufall, nix hat mit nix zu tun...

Wenn ich dem Vorwurf ausgesetzt bin, möglicherweise entsprechende Tendenzen bis in die Führungen zu haben, es angeblich auch für unvereinbar halte, dann handle ich aktiv! Dann muss ich die Mitglieder ausschließen, die sich, wie z.B. in Köthen, von Alexander Kurth und David Köckert offiziell begrüßen lassen. Dann mache ich einen Bogen um die Kundgebung, wo SS-Siggi und andere schon von weitem zu erkennen sind.

Genau das tut man doch aber nicht. Man reagiert grundsätzlich immer nur dann, wenn man quasi gar nicht mehr anders kann.

7   |  12     Login für Vote
15.09.2019, 19.55 Uhr
Tor666 | sarkaso
ein Steine schmeißender Gewalttäter schaffte es sogar zum Außenminister. Wirklich witzig. Den Hakenkreuzfahnen aufhängenden AFD Fraktionsvorsitzenden sollten Sie der AFD melden. Wenn Sie einen kennen. Wo wir wieder beim Thema wären.

Witzig ist auch die Schnappatmung bei dem Wort rechts. Rechts und Rechtsextrem müsste man erstmal auseinanderhalten können, eh man andere belehren will. Von rechten kann man sich nicht distanzieren, hat selbst die CDU nicht getan, die einen rechten Flügel hat. War normal, bis die Grünbunten Moralapostel alles, aber auch alles versuchen auf den Kopf zu stellen. Nennt man heute nicht mehr so.

10   |  5     Login für Vote
15.09.2019, 20.02 Uhr
Andreas Dittmar | Kurze Fragen Kurze Antworten....
Sind Kurth, Köckert und SS-Sigi AfD-Mitglieder @M.Küster Ja/Nein ?

Ist das hier jetzt eine Lüge ? Zitat Sarkaso : "dafür aber z.B. Hakenkreuzbanner-Aufhängende, bekennende Neonazis als AfD-Fraktionschef arbeiten"

Sollen wir jetzt alle AfD-Mitglieder observieren und schauen, ob die vielleicht bei der IB oder anderen Aktionen present sind ? Echt jetzt @M. Küster ?

10   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 20.17 Uhr
Kama99 | noch 6 Wochen...
...AfD Bashing. Mal sehen was noch alles der AfD angehangen wird. Übrigens, am 30 Jährigen Krieg waren sie nicht Schuld.

8   |  3     Login für Vote
15.09.2019, 20.21 Uhr
Paul | ARD
Warum werden diese Sender nicht einfach privatisiert. Beim Gesundheitswesen, Post ect. ect. ging das ohne Probleme und es wurde auch niemand gefragt ob wir damit einverstanden sind. Also ARD Privat und fertig ist der Lack. Aber da wären ja die LUXUSPENSIONSANSPRÜCHE der ARD -Leute in Gefahr. Und das ist der Grund warum die Gebühren ja noch teurer werden sollen als sie eh schon sind. Und das für ein völlig veraltetes Fernsehen was von dem heutigen Publikum eh so gut wie garnicht mehr genutzt wird und von daher sowieso überflüssig ist.

7   |  5     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.