nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Sa, 13:49 Uhr
02.11.2019
DAK-Gesundheit schaltet Grippe-Hotline

Die nächste Grippewelle kommt

Deutschland bereitet sich auf die Grippe-Saison vor. Denn Winterzeit ist Grippezeit. Doch viele Menschen sind verunsichert: Wann ist eine Impfung sinnvoll? Was kann man vorbeugend tun? Und wie schnell wieder gesund werden? Antworten auf diese und andere Fragen zur Influenza geben Mediziner bei der Telefon-Hotline der DAK-Gesundheit...

Dieses spezielle Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 ist von 8 Uhr bis 20 Uhr geschaltet und kann von Kunden aller Krankenkassen genutzt werden.

Die vergangene Grippesaison verlief nicht besonders stark. Wie die kommenden Monate verlaufen werden, lässt sich allerdings nicht vorhersagen. In der Vergangenheit gab es auch Jahre, in denen die Krankheit heftig um sich griff. Die DAK-Gesundheit warnt davor, die Grippe auf die leichte Schulter zu nehmen. „Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem ist die Influenza oder echte Grippe eine ernst zu nehmende Krankheit“, sagt Jörn Sola, DAK-Chef der DAK-Gesundheit in Nordhausen. „Am besten schützt sie eine Impfung.“

Neben der Grippeimpfung können eine Reihe weiterer vorbeugender Maßnahmen die Gefahr einer Ansteckung reduzieren. „Um Viren so schnell wie möglich wieder loszuwerden, sollte man sich möglichst häufig und gründlich mit Seife die Hände waschen“, rät Sola. Daneben gilt: möglichst wenig mit den Händen ins Gesicht fassen, damit Grippeviren nicht in die Schleimhäute gelangen.

Senioren und Schwangere besonders gefährdet

Impfen lassen sollten sich vor allem Menschen, die wegen eines geschwächten Immunsystems als besonders gefährdet gelten. Das sind beispielsweise Menschen ab 60 Jahre, Schwangere und Menschen mit chronischen Erkrankungen. Die Symptome einer echten Grippe reichen bei einem schweren Verlauf von Schüttelfrost über Husten bis hin zu starkem Fieber. Die Krankheit kann den Körper anfällig für weitere Infektionen machen.

Die DAK-Grippe Hotline ist von 8 Uhr bis 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 geschaltet. Versicherte aller Krankenkassen können sich informieren. Informationen zu Impfungen gibt es im Internet unter: www.dak.de/grippeimpfung
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

02.11.2019, 16.41 Uhr
5020EF | Grippe? Süss..! wir haben "andere Probleme"
...und jetzt erzählt mal jeder mit welchen unerwünschten Wirklichkeiten seine Kinder/Enkel aus der Schule/ Kindergärten nach Hause kommen...

Ich fange an: Läuse, Flöhe ....TBC.. krätze...
Antifa-ismus, Nazi-ismus ...

3   |  6     Login für Vote
02.11.2019, 19.22 Uhr
AktenzeichenXY | Och neee, 5020EF....
Du scheinst ehr derjenige zu sein, der ein Problem hat & das nicht zu knapp.

4   |  2     Login für Vote
02.11.2019, 20.12 Uhr
5020EF
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
03.11.2019, 10.53 Uhr
bastel76 | @ Aktenzeichenxy,
Klasse Reaktion auf den Stumpfsinn vom Vorredner. Wusste auch erst nicht was ich von dem Kommentar halten sollte, aber sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
Schönen Sonntag an alle

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.