nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mi, 17:00 Uhr
28.10.2020
Länderchefs tragen Kontaktsperren und Schließungen mit

Merkel verordnet umfangreichen Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bereits gestern ein Positionspapier zu einem zweiten bundesweiten Lockdown vorgelegt, das heute von den Ministerpräsidenten der Länder abgesegnet werden sollte. Vor wenigen Minuten gingen die Verhandlungen zu Ende …

Auf dem Reichstag in Berlin (Foto: oas) Auf dem Reichstag in Berlin (Foto: oas)


Ab dem kommenden Montag, dem 2. November gelten wie schon im März strikte Kontaktbeschränkungen mit folgenreichen Einschränkungen im öffentlichen Leben, die zur Eindämmung des Virus führen und die derzeitigen hohen Infektionszahlen bremsen sollen. Kanzlerin und Ministerpräsidenten sahen die steigenden Infektionszahlen der letzten Tage als ausreichenden Grund, das öffentliche Leben vorübergehend weitestgehend lahm zu legen und die Deutschen aufzufordern, möglichst alle sozialen Kontakte auszusetzen.

digital
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier soll sogar vorgeschlagen haben, den nationalen Gesundheitsnotstand aufzurufen. So fiele es allen Ländern einfacher, einheitliche Maßnahmen durchzusetzen, argumentierte er. Nebeneffekt einer solchen drastischen Maßnahme wäre auch, dass sich eventuelle ergangene Gerichtsurteile gegen die heute erlassenen Verfügungen außer Kraft setzen ließen und unter Notstandsbedingungen durchregiert werden könnte.

Beschlossen wurde letztlich, dass Mitte November die Wirkung der bis Ende November terminierten Maßnahmen überprüft wird, um dann das weitere Vorgehen festzulegen.

Deutschlands derzeit prominentester Mediziner, Professor Christian Droste von der Berliner Charité, hatte schon am Morgen in seinem Podcast verkündet: „Wenn die Belastungen zu hoch werden, dann muss man ’ne Pause einlegen. Dieses Virus lässt nicht mit sich verhandeln. Dieses Virus erzwingt bei einer bestimmten Fallzahl einfach einen Lockdown.“ Dem widersprechen zahlreiche seiner Kollegen, allen voran der Bonner Virologe Hendrik Streek, der sich mit dem Präsidenten der kassenärztlichen Vereinigung an die Öffentlichkeit wandte und diese weitreichenden Maßnahmen für nicht hilfreich hält. „Das Virus wird nicht mehr verschwinden, egal welche Maßnahmen getroffen werden“, sagte Streek. „Wir müssen mit dem Virus leben lernen und eher sehen, wie wir die Maske im Alltag sexy machen. Das ist kein Sprint, den wir hier absolvieren, wir müssen uns auf einen Marathon einstellen.“

Im Gegensatz zum ersten Totalstillstand im März sollen dieses Mal die Kindereinrichtungen und Schulen sowie wirtschaftliche Unternehmen nicht geschlossen werden. Auch Friseurgeschäfte bleiben geöffnet. Menschliche Kontakte müssten aber radikal heruntergefahren werden, weshalb alle Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, ihren Betrieb einzustellen haben. Diese Verfügung löste sofort heftige Proteste und Demonstrationen bei den Betroffenen aus. Es wird zu einer erheblichen Klagewelle gegen die staatlichen Festlegungen kommen, glaubt man den Ankündigungen führender Vertreter der Branchen.

Einzelhandelsgeschäfte dürfen mit verschärften Einschränkungen weiter betrieben werden, Veranstaltungen aller Art, einschließlich sportliche, werden verboten. Die Fußball-Bundesliga ist nicht betroffen und wird ohne Zuschauer in den Stadien weiter den Spielbetrieb aufrecht erhalten.

Die drastischste Maßnahme ist die Verordnung, dass sich von Montag an im Freien nur noch Personen aus zwei Hausständen treffen dürfen, wobei die Anzahl von zehn nicht überschritten werden darf.

Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte an, Tausende Bundespolizisten zur Kontrolle dieser Verordnung einsetzen zu wollen. Sowohl in den Hotspots der Großstädte als auch per Schleierfahndung an den Bundesgrenzen will er damit die weitere Ausbreitung des Virus verhindern.

Die Kanzlerin appelliert an die Deutschen, generell auf private Reisen und Besuche - auch von Verwandten - zu verzichten. Das gelte im Inland ebenso wie für überregionale tagestouristische Ausflüge.

Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören:
Theater, Opern- u. Konzerthäuser, ähnliche Einrichtungen, Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen.
Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern wird eingestellt. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen. Auch Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, die gerade erst wieder eröffnet wurden, fallen unter die Regelung. Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt.

Auch alle Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen müssen ab Montag geschlossen bleiben. Davon ausgenommen ist wie schon im März die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Dienstleistungsbetriebe der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen wie zum Beispiel Physiotherapien bleiben jedoch weiterhin möglich.

Der Einzelhandel bleibt unter den schon bestehenden Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet.

Schulen und Kindergärten bleiben offen.

Für die von Schließungen betroffenen Betriebe und Einrichtungen will der Bund Ausfallzahlungen gewähren. Nach ersten entwürfen sollen die Unternehmer 75 Prozent des Umsatzes aus dem November 2019 in Rechnung stellen dürfen.

Am Freitag soll der Thüringer Landtag zusammentreten, um über die Beschlüsse zu sprechen.
Olaf Schulze
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.10.2020, 17.16 Uhr
Nordhäuser | Hellseher
Hauptsache es kommt auch so wie Ihr schreibt, denn die Pressekonferenz hat noch nicht stattgefunden.

3   |  12     Login für Vote
28.10.2020, 17.25 Uhr
Piet | Aufstehen
Das Volk muss diesen Irrsinn beenden wir haben schon mal eine Regierung zu Fall gebracht. 1300 Leute werden auf Intensivstationen behandelt die Maßnahmen sind durch nichts zu rechtfertigen.

33   |  23     Login für Vote
28.10.2020, 17.35 Uhr
Kama99 | Was heute ...
beschlossen wurde, muß nicht morgen noch gelten. Da kocht hinterher wieder sein eigenes Süppchen.

7   |  7     Login für Vote
28.10.2020, 17.38 Uhr
Kritiker2010 | Durchregieren ohne Sinn und Verstand
Der Beweis ist erbracht: Die letzten Gehirnzellen unserer Regierenden sind spätestens heute abgestorben. Wider besseres Wissen und entgegen alle Zahlen und Fakten wird nur noch Unsinn beschlossen.

Es sollte sich nun wirklich bis zum letzten Hinterbänkler herumgesprochen haben, dass sich die Befürchtungen der Experten aus den ersten Monaten des Jahres nicht bestätigen.

Wie in meinem Kommentar zu einem gestrigen Artikel geschrieben, empfiehlt die WHO aktuell KEINE Lock-Downs mehr und legt Zahlen vor, welche Corona den Schrecken nehmen und den Verantwortlichen die Grundlage für derartige Einschränkungen entziehen.

Selbst Berlins Hof-Statistiker rudern relativierend zurück, in der Hoffnung dabei nicht allzu viele Federn zu lassen.
Dennoch versuchen diverse Medien das konstruierte Zerrbild mit Falschmeldungen und Archivmaterial aufrecht zu erhalten. Bei einigen Patienten mit "Demokratie-Demenz" kommt es gut an - einfach stillhalten und nachplappern.

Ich kann nur hoffen, dass der Spuk bald ein Ende hat. Für ein Zurück ist es in Berlin wohl zu spät. Dann müssen die Herrschaften eben über die Planke gehen oder das Volk wird bei bester Gesundheit „verhungern“.

33   |  19     Login für Vote
28.10.2020, 17.41 Uhr
Im Nu | Verordnen....
Verordnen, ja das ist der richtige Ausdruck für diese Aktion. Was kommt nach diesen 2 Wochen? Wie wird dann die Situation bewertet? Ehrlicher? Mit mehr Weitblick? Vielleicht doch einmal zusammen mit erfahrenen Medizinern, die nicht Merkel unterstellt sind? Jetzt sollen Gelder rausgehauen werden, die diese Aktion kompensieren sollen, so als gäbe es kein Morgen. Mir wird ganz schlecht, wenn ich an die Folgen denke....Steuererhöhungen noch und nöcher, das wird uns u.a. erwarten. Und die sozialen Töpfe werden sich nicht mehr in dem Maße füllen, wie es mal war, statt dessen wird es immer mehr geben, die sich daraus bedienen müssen, bzw. dürfen. Wobei die letzteren am lautesten ihr vermeintliches Recht darauf einfordern werden....und das macht mir zusätzlich Angst.

24   |  10     Login für Vote
28.10.2020, 17.48 Uhr
aha222 | Bin stolz...
...auf Frau Merkel! Sie setzt ihren Plan durch und das ist auch gut so, denn, anders ist diese ganze Situation nicht mehr in den griff zu bekommen!

25   |  33     Login für Vote
28.10.2020, 17.59 Uhr
Leser X | Warum ist denn die Situation so, wie sie ist?
Doch auch deshalb, weil verantwortungslose Zeitgenossen sich bei Demos laut brüllend das Virus entgegen hauchen. Und das nur, weil sie geil darauf sind, die Realität zu leugnen.

26   |  36     Login für Vote
28.10.2020, 18.11 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Klein Chat. Bezug zum Artikel?
28.10.2020, 18.12 Uhr
Freidenker | Lastenausgleich
Schon interessant, wie Herr Scholz die Steuergelder in Milliardenhöhe mit vollen Händen raus werfen will, um die betroffenen Betriebe jetzt zu entschädigen.
Weiss er etwa schon, wie er sich das Geld wiederholt?
Der Corona- Lastenausgleich wird kommen, das ist gewiss.
Spätestens nach der Wahl.

19   |  6     Login für Vote
28.10.2020, 18.18 Uhr
Junge21 | Appell
Ich muss dauernd lesen, dass Frau Merkel an die " Deutschen " appelliert, sich einzuschränken etc. Vergisst sie da bewusst die nicht " Deutschen" ? Oder appelliert man da schon garnicht mehr, weil es sinnlos ist, sich an Clans zu wenden?
Oder gibt es jetzt doch wieder Deutsche für sie ( diejenigen, die das Bruttosozialprodukt aufrecht erhalten..)
Also alles wie immer!

30   |  7     Login für Vote
28.10.2020, 18.19 Uhr
andreaspaul | Warum ist denn die Situation so, wie sie ist?
Fallzahlen, steigen und steigen !Wenige müssen intensiv betreut werden .Die meissten Verläufe sind unbemerkt oder leicht.
Es sterben(wenige)Menschen und die Fallzahlen werden als unnötige Panik genutzt .Das ist die Situation!
Eine weitere Situation ist die Zerstörung der Wirtschaft.
Und alles weil viel getestet wird und die Fallzahlen steigen.
Irrenhaus Deutschland und EU.
Mich würde nicht wundern wenn Deutschland demnächst eine Schuldenunion eingeht und Europa unter Merkel und Uschi regiert wird.

23   |  13     Login für Vote
28.10.2020, 18.35 Uhr
Harzer66
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
28.10.2020, 18.37 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
28.10.2020, 18.39 Uhr
Richard Z.& Paul | "Sehr gute Entscheidung"
Wir gehen ab Montag auch nicht mehr arbeiten, sondern werden ein Buch schreiben mit dem Titel "Wie kann man die Weltwirtschaft auch ohne Krieg zerstören".
Es wird garantiert ein Bestseller.
Wie schon gesagt, wir schaffen das!!!

23   |  15     Login für Vote
28.10.2020, 18.47 Uhr
ThomasBN | Piet, Kritiker2010, andreaspaul und alle Kritiker der Massnahmen
Würde mich mal sehr interessieren ob sie schon einmal vorsteuernd tätig waren/sind oder ob sie schon einmal in einem Managementmeeting oder einer Besprechung waren wo es um so hohe entscheidende Massnahmen ging? Ich glaube nicht, denn dann würden sie wissen, welche umfangreichen Daten in solchen Gremien als Grundlage für solche Massnahmen gezeigt werden. Sie tun ja so, als ob diese Massnahmen aus Spaß an der Freude getätigt werden oder sie gemacht werden um sie zu ärgern. Und Sie tun ja so, als ob sie allwissend sind.

Wenn Sie das sind, dann schlagen Sie doch eine politische oder berufliche Laufbahn ein, wo sie solche Massnahmen/ Entscheidungen treffen können/ müssen. Da können sie ja auch mal beweisen das nur sie es sind, die nicht Hirnverbrannt sind. Nur zu, sie werden ja sehen, wie weit sie auf dem Weg dorthin kommen oder wie früh sie da scheitern werden.

Es ist nämlich viel leichter alles zu kritisieren und zu beleidigen als es auf die Ebene zu schaffen, wo solche Entscheidungen getroffen werden.

18   |  22     Login für Vote
28.10.2020, 19.15 Uhr
tannhäuser | Auf jeden Fall...
...wird das ein interessanter November.

Neulich hieß es, Lockdown und Infiziertenzahlen runter bringen, um Weihnachten zu retten.

Das Desaster mit den Schicksalen vereinsamter Menschen zu Ostern steckt wohl den Veranwortlichen noch im Gemüt. Man könnte also feiertagsbezogene Lernfähigkeit vermuten.

Dann schlug jemand vor, Weihnachten "In Schichten" zu feiern. Also Familienbesuche anstatt auf einen Feiertag zu konzentrieren zu entzerren.

Klingt ja vernünftig...Ist aber nicht immer ohne Tränen umsetzbar. Denn es gibt nun mal Menschen, die entweder an Feiertagen oder in der Zeit ab 27. Dezember (Im Schichtdienst) arbeiten müssen.

Man kann durchaus mal in Extremsituationen auf liebgewonne Gewohnheiten verzichten, wobei das Kindern eventuell schwer vermittelbar ist, dass sie erst am 2. Weihnachtsfeiertag oder gar Silvester ihre Geschenke von Oma und Opa bekommen.

Aber es gibt keine Garantie, wielange das nun so weitergeht, dass wir entweder mit diesem verfluchten Virus normal weiterleben oder uns im Panikmodus davon terrorisieren und liebgewonnene Traditionen zerstören lassen.

15   |  5     Login für Vote
28.10.2020, 19.22 Uhr
Leser X
Der Beitrag wurde deaktiviert – War ein internes Kommunikationsproblem. Sorry.
28.10.2020, 19.48 Uhr
Lohmayer | Ablösung
Die heute getroffenen Massnahmen sollen nur einen Teil der Bevölkerung schützen. Die Mitarbeiter in den Systemrelevanten Berufen (Physiotherapiepraxis) müssen weiter offen bleiben und jeden Tag Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Als Dankeschön ist dann in der Hausarztpraxis nach 2 Tagen kein Impfstoff gegen Grippe mehr da. Am Montag gab es welchen, doch der für Donnerstag zugesagte Termin wurde wegen fehlenden Impfstoffes abgesagt. Sicherlich ist jeder zwischenzeitlich geimpft worden ( Rentner, Hartz 4 Empfänger und alle sonst zu Hause hockenden Bürger) nur die die jeden Tag mit diesen Viren zu tun haben bekommen keine. Was macht das Gesundheitsamt, die Lichtgestalten im Landratsamt, die Beitragseintreiber der Krankenkassen , keiner will die Mitarbeiter Mal zentral impfen! Vielleicht stellt sich dann das Gesundheitsamt selbst an die Behandlungsliege, wenn es diese Physiotherapeuten nicht mehr gibt. Es ist 5 vor 12 und es muss sich was ändern.

6   |  13     Login für Vote
28.10.2020, 19.50 Uhr
Kama99 | Am besten ...
ab sofort alle 4 Wochen den Staat lahm legen, bis alle Betriebe Pleite und die Kassen leer sind.

16   |  13     Login für Vote
28.10.2020, 19.51 Uhr
T-Rex Sauerkirschen | Star-Wars-Films „Die Rache der Sith“
„So geht die Freiheit zu Grunde, mit donnerndem Applaus. “

17   |  9     Login für Vote
28.10.2020, 20.14 Uhr
henry12 | Merkels Lockdown
Eigentlich können wir uns hier im Osten doch etwas zurück lehnen.
Nach 30 Jahren einer suboptimalen Angliederung wird sich durch diesen aktuellen Aktionismus mit Sicherheit wieder viel verändern. Das sind wir doch gewöhnt, diesen Vorteil kann uns keiner nehmen. Die Fallhöhe für uns wird jedoch nicht so hoch sein wie für viele " Brüder und Schwestern". Wer mit der DDR klar kommen musste und die sog. Wende gemeistert hat, kommt auch mit Corona und dem klar, was auch immer dann kommt !

11   |  9     Login für Vote
28.10.2020, 20.27 Uhr
Peter59 | Was ist das denn....?
In Zukunft darf ich mich mit einer Familie treffen, aber in einer Schule sitzen bei uns ca. 30 "Familien" auf ihren Plätzen. Bin ich jetzt "Freiwild"..... Lehrer sind scheinbar nur "Unterrichtsvieh". Politik zu Ende gedacht.....????? . Fehlanzeige!!!! Als COPD-Patient im Endstadium muss jetzt etwas passieren.....

10   |  7     Login für Vote
28.10.2020, 20.34 Uhr
Trüffelschokolade | Fehlinformationen
Was soll dieser faktisch falsche und journalistisch unsaubere Titel?

Dies ist ein gemeinsam getroffener Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder. Wenn, dann müssten da 17 Namen stehen.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und Vorsitzenden der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen haben im Übrigen früher diese Woche einen gewarnt, dass aus wissenschaftlicher Sicht harte Maßnahmen notwendig sein könnten.

Wem irgendetwas an wissenschaftsbasierten Entscheidungen gelegen ist, der sollte sich daran halten.

Die eigentlich spannende Frage ist jetzt eher, was davon juristisch bestehen bleibt. Das Verhältnis zwischen Gesundheitssicherung und Freiheitssicherung ist ein angespanntes derzeit.

12   |  16     Login für Vote
28.10.2020, 20.42 Uhr
Peter59 | Welche Struktur hat dieser "Lockdown" ?
Wir reden hier nicht von vielen Toten, sondern "Infizierten", obwohl Tests auch nicht immer das wert sind, was sie vorgeben, siehe Gnabry..... wer hat dem RKI eigentlich das Monopol verschafft, und die anderen außen vorgelassen.....? Hier fehlt mir die pluralistische Vielvalt an Meinungen, oder leben wir schon wieder in einer Diktatur....?

21   |  9     Login für Vote
28.10.2020, 20.52 Uhr
ottilie | Ab 02.11. strikte Coronamaßnahmen
Ich verstehe viele geistlose Kommentare überhaupt nicht.
Diese Maßnahmen haben wir doch den Menschen zu verdanken, die keinen Abstand hielten, die Maskenpflicht ablehnten und nur Urlaub machen und feiern wollen auch in diesen ernsten Zeiten.
Was hat man in einem Urlaub, wo man sich auch dort nicht frei bewegen kann und immer die Angst in einem steckt, schwer erkrankt zu werden oder gar zu sterben. Es ist ja schon nicht mehr so, dass es nur alte Menschen betrifft.
Ich würde mir immer wünschen, wenn man von einigen so geistlose Kommentare hört, dass diese und nicht die Menschen, die vorbeugend sich verhalten, die Krankheit bekämen. Mal sehen, wenn sie wirklich überleben, dann ihre Lunge nicht mehr so arbeitet wie früher, dass einiges nicht mehr so ist, wie es einmal war. Dann würden diese sagen, hätte ich nur nach den Vorgaben gelebt. Vielleicht wäre ich da verschont geblieben.
Ich kannte einen Menschen, der nicht vorbelastet war, sehr gesund, aber sich bei einem Urlaub die damalige Krankheit Sars zugezogen hatte, er ging elend zugrunde. Deshalb sollte man gut überlegen, dass man nicht so leichtfertig handelt. Aber manche Menschen überlegen nicht, sie wollen schlauer sein als alle Menschen die Erfahrung haben, wie schwer die Krankheit ist, z.B. die Ärzte auf der Intensivstation.
Da fehlt einfach Bildung der Menschen, wenn sie dumme Kommentare abgeben.

16   |  26     Login für Vote
28.10.2020, 20.53 Uhr
Henkel | Trüffelschokolade,
was soll daran wissenschaftsbasiert sein? Die halbe Ärzteschaft von Deutschland hat sich im Positionspapier klar geäußert. Da wird auch gut erklärt, warum so ein Lockdown nicht richtig ist. Eigentlich sagen die nur, was schon vor Monaten richtige Experten gesagt haben.

21   |  11     Login für Vote
28.10.2020, 20.55 Uhr
RWE | Angst ist ein schlechter Ratgeber
Corona, Klimawandel, illegale Zuwanderung. Alles ernste Themen. Aber bei allen 3 Themen wird auch mit Ängsten gespielt, nur eben aus verschiedenen politischen Ecken.
Und so wird das nicht erst seit dem 11. September gemacht.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin


Zum Thema Wissenschaft: Google Suche :ärzteschaft gegen lockdown
Das sind keine Verschwörungsfanatiker, sondern Wissenschaftler und Praktiker.

19   |  6     Login für Vote
28.10.2020, 21.13 Uhr
herby | In meinen Augen Willkür!
Man sollte da einschränken, wo bisherige Regeln nicht eingehalten wurden. In der Gastronomie, Bar's usw., all die, die schon im vergangen Lockdown riesen Verluste eingefahren haben, werden wieder auf die Knie gezwungen. Was ist mit Gottesdienste? Auch umbedingt notwendige? Leute denkt nach! Diese Regelung ist in meinen Augen planlose Willkür!!!
Kinder sitzen in eiskalten Klassenräumen? Arbeiten darf man gehen, aber Spaß haben nicht. Das man sich einschränken muss, ist glaube jederman bewusst, aber in dieser Art und Weise alles zu verbieten ist der falsche Weg. Die Situation in unserem Land, ist keine einfache! Mit diesem erneuten Lockdown, wird es nicht einfacher und definitiv ist richtig Äger vorprogrammiert. Ich zähle auf Herrn Ramelow! Retten Sie unsere Wirtschaft! Diese Menschen haben es nicht verdient, alles zu verlieren, was Sie sich mit Herzblut und viel Investition mühselig aufgebaut haben.

10   |  10     Login für Vote
28.10.2020, 21.15 Uhr
Trüffelschokolade | Legitimation RKI
Weil die Frage aufgeworfen wurde, wer dem RKI eigentlich die Legitimation verschafft: Das RKI ist die zuständige Bundesbehörde für Infektionskrankheiten.
Die ist exakt dafür zuständig. Ähnlich des US-amerikanischen CDCs, etc.
Das RKI macht de facto nur ihre Arbeit. Und gibt selbst auch nur Empfehlungen und Daten heraus, fasst aber selbst keine derart umfassenden Beschlüsse.

10   |  14     Login für Vote
28.10.2020, 21.26 Uhr
Henkel | Trüffelschokolade,
genau diese Behörden hat für zwei Fake Pandemien gesorgt und somit ihre Unfähigkeit bewiesen. Nun sehen wir beim Fußball, was mit den Tests passiert, wenn man sich leisten kann, mehrfach zu testen. Und dann fällt dem Drosten allen Ernstes im Oktober ein, man müsste die Tests mal standardisieren. Hut ab, dass nenne ich eine Leistung.

13   |  7     Login für Vote
28.10.2020, 22.21 Uhr
T-Rex Sauerkirschen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
28.10.2020, 22.33 Uhr
Harung
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
29.10.2020, 07.54 Uhr
Jäger53 | Lockdown
Mir kommt alles was seid März 2020 Weltweit ablaufen tut mit dem Virus vor, als hätten bestimmte
Personen diese Angelegenheit schon seid Jahren gründlich vorbereitet. Es würde mich nicht wundern wenn plötzlich noch ein zweites Virus dazu kommen würde.Dazu würde auch die Flüchtlinge in Europa passen, aber nur die männlichen. Sollen diese vielleicht zu irgendwelchen
Helfern ausgebildet werden. Ich hoffe das ich unrecht habe. Dann weiß wohl jeder auf was wir zusteuern.

14   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 09.11 Uhr
andreaspaul | Was ist los in Europa und warum wird so gehandelt
Fallzahlen, steigen und steigen !Wenige müssen intensiv betreut werden .Die meissten Verläufe sind unbemerkt oder leicht.
Es sterben(relativ wenige)Menschen und die Fallzahlen werden als Panik genutzt .Das ist die Situation!
Die zweite Situation ist eine Aushebelung demokratischer Selbstbestimmungsrechte unter dem Deckmantel der Gefährlichkeit des Corona Virus.
Es sind Menschen( Durchschnittsalter >80) an gefährlichen Corona Umständen gestorben.Kein Zweifel,aber verhältnismässig wenige.
Gegenwärtig werden Fallzahlen als Angstmacher genutzt.
Ein Pandemienotstand in Krankenhäusern tritt aber nicht auf.Es gibt erhöhte Fallzahlen (angeblich) aber diese wirken sich in keinster Weise aus.
Was soll dieser ganze Zirkus in Europa? Von den Chinesen und der übrigen Welt sprechen die "Staatsmedien" nicht mehr.Von den Nachbarn ja.In China ist die Wirtschaft wieder im Aufschwung.
Ich kann mir nur vorstellen,dass hier eine Allianz vorbereitet wird.
Nicht umsonst wir seit Wochen gegen Trump scharf geschossen.Es ist eigentlich eine Frechheit wie sich Europa in die inneren Angelegenheiten von anderen Staaten einmischt.Ob es Russland oder wer anders ist.
Heilsbringer ist die einzig wahre Meinung ,die Europa und speziell Merkel vertritt.
Mich würde tatsächlich nicht wundern wenn hier eine Finanz Allianz gegen Amerika und den Brexit geschmiedet wird.Erst mal alles kaputt machen um Argumente zu haben.Wir sind auf dem richtigen Weg. Die Angst schüren ist ein Verbrechen.

14   |  5     Login für Vote
29.10.2020, 09.13 Uhr
Bonnie | Endlich
wird durchgegriffen. Ich habe nämlich langsam genug von den Leugnern und Ignoranten. Ich halte mich an Regeln, die ja wirklich nicht hart sind. Eine Maske zu tragen ist das geringste Übel. Vielleicht sollte man die ganzen demonstrierenden Idioten einmal durch eine Intensivstation führen, aber die sind ja so blöd, die würden auch das als Verschwörungstheorie halten. Wenn ich diesen ganzen Mist höre, den sie von sich geben, könnte ich k....... Und das feierwütige Volk ist in meinen Augen genauso bescheuert.
Als wenn das Leben nur aus Feiern besteht. Mir tun nur die Menschen leid, die ihre Arbeit verlieren oder alle Selbstständigen die ihre Geschäfte schließen müssen. Aber das interessiert die Leugner anscheinend überhaupt nicht,
weil sie nur an sich denken.

7   |  19     Login für Vote
29.10.2020, 10.56 Uhr
Henkel | Mal ehrlich
Wenn man mit den Worten Verschwörungstheoretiker, Leugnern, Ignoranten und gar Idioten kommt, was ist man in dem Moment selbst?
Wenn die Maßnahmen stimmig wären, dann hätten Sie recht. Ich verweise da nur mal eben auf den in ihren Augen Idioten John Ioannidis, der die weltweit verhängten Lockdowns auf die Wirksamkeit überprüft hat. Ergebnis bekannt. Er ist nicht nur Ignorant, sondern der weltweit führende Experte für Infektionskrankheiten. Oder die halbe Ärzteschaft Deutschlands, die leider zu spät Gestern ihr Thesenpapier vortrug. Dort wird klar bemängelt, dass wir der betroffenen Personengruppe eben nicht den maximal möglichen Schutz bieten, stattdessen mit teils sinnfreien Maßnahmen daherkommen. Die Ärzte sind praxisorientiert, die schwätzen nicht nur.
Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die nicht mehr schaden als nutzen. Da müsste doch selbst der dümmste Mensch draufkommen. Aber das tun wir nicht. Ich frag mich immer wieder, weshalb Menschen wie Sie noch immer mit Stofffetzen herum laufen statt sich FFP 2 oder gar FFP 3 Masken zu besorgen, dann haben Sie doch mit einem einfachen Mittel sich und andere geschützt. Die können Sie dann gern Tag und Nacht tragen, wenn Sie das Gefühl haben, damit besser leben zu können. Wo ist das Problem? Nein, es geht nicht um die Maske im Supermarkt, sondern um die Auswüchse und die Langzeitstrategie. Als erstes wäre da eine Standardisierung der Tests. Da heut doch gar nichts mehr hin. Das fällt dem Drosten allen Ernstes jetzt im Oktober ein. Wau, was für Experten. Es gibt keinen Standard, es gibt keine Zulassungsstelle, nix. Laut Bundesligaärzten gibt es 550 verschiedene Tests, keiner weiß, was die machen. Irrsinn.

11   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 11.24 Uhr
ssvenson | Nur den Daumen hoch reicht mir hier nicht
Danke Bonnie!
Noch mehr der Vernünftigen sollten den Mut aufbringen solche Kommentare zu verfassen. Teilweise wird hier das Feld den unvernünftigen Leugnern und Ignoranten überlassen.
Diese Unvernünftigen sind es, die Hass, Angst und Panik verbreiten. Es scheint fast so, als hätten sie sich die 2. Welle mit ihren Konsequenzen herbei gewünscht um endlich wieder mit voller Wucht den Hass schüren zu können.
Liebe Ignoranten und Leugner: Ihr werdet die Macht nicht übernehmen, wir Vernünftigen sind in der Mehrzahl. Eure paar Daumen sagen insgesamt genau nichts aus.

Bleibt gesund! Alle!

8   |  21     Login für Vote
29.10.2020, 11.45 Uhr
Paulinchen | Jedem Menschen...
... Recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann.
An anderer Stelle, schrieb ich gestern : Den ganzen, letzten Sommer, getanzt, gefeiert und gesoffen und jetzt auf die Künste der Ärzte hoffen...

Leider ist es inzwischen 10 nach 12 in Deutschland. Nur sollten wir jetzt mal mit dem Finger auf die jenigen zeigen, welche die Gefahr des Coronavirus herunter spielen. Jetzt haben wir den Salat. Nicht erst handeln, wenn das Wasser unter der Nase steht, nein - vor dem Schaden klug sein, wäre die Alternative gewesen. Wie schon vor mir angemerkt wurde, da hilft auch kein Däumchen runter mehr. Wann begreifen die Leugner endlich, Corona ist kein Gesellschaftsspiel? Es muss unbedingt, mit allen Mitteln und VERNUNFT bekämpft werden. Dabei ist die Maske, gleich in welcher Qualität, ein erster, nicht schmerzhafter Schritt.

9   |  14     Login für Vote
29.10.2020, 12.08 Uhr
Henkel
Der Beitrag wurde deaktiviert.
29.10.2020, 12.16 Uhr
Sigmund | ssvenson |
Sie haben Recht. Göttin Mutter Merkel wird den Virus beschwören und in vier Wochen ist er dann vom Erboden verschwunden. Wir wissen doch alle, Frau Merkel ist allmächtig, was sie verordnet gelingt immer und darf nicht hinterfragt werden (siehe Migrantenpolitik). Viele ihrer Handlanger verlangen doch, dass ein hinterfragen nicht erlaubt ist in diesen Zeiten. Die Kanzlerin gibt den Takt vor und das unwissende Volk welches wir in ihren Augen sind, hat nach ihren Launen zu tanzen, oder nicht?

15   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 12.27 Uhr
Bonnie | Schlau
Sie, Henkel, scheinen ja ein ganz schlauer zu sein. Kennen sich aus, als wären Sie Arzt oder Virologe. Wenn Sie alles so genau wissen, warum entwickeln Sie dann nicht eine Impfstoff oder einen Test? Und woher wollen Sie wissen, was für eine Maske ich trage? Ich weiß zumindest wie ich mich zu verhalten habe. Ihnen wünsche ich Gesundheit, könnte passieren, dass ansonsten im Krankenhaus kein Platz frei ist. Aber Leugner und Ignoranten sind für mich weiterhin Idioten, die anderen Menschen schaden.

8   |  12     Login für Vote
29.10.2020, 12.30 Uhr
Jasager | 75%
Was regt Ihr Euch auf? 75% hat doch die Kandidaten der Nationale Front gewählt (SPezialdemokraten, Linke, Grüne und CDU). Jetzt lebt damit! Maske auf zum Raport und M..l halten.

8   |  8     Login für Vote
29.10.2020, 12.53 Uhr
HisMastersVoise | Nur mal angenommen,
eine Feuerwehr im Einsatz würde erst alle Beteiligten fragen, ob sie Hand an den Großbrand legen darf, dann bliebe nichts als Asche. Wenn ein SEK-Kommando einen Anschlag verhindert, dann fragen sie nicht die Nachbarschaft. Und wenn ein Krisenstab der Regierung in einer außer Kontrolle geratenen Infestionswelle mit expotentiellen Wachstum die Bevölkerung schützen muß, auch vor der nachweißlich vorhandenen eigenen Ignoranz und Dummheit, dann ist das, was dieser Stab zu tun hat. Hier geht es nicht um Demokratie sondern um Brandbekämpfung. Auch basierend auf dem Hintergrung, das heute früh im Bundestag sich ein gewählter Vertreter einer kleinen Gruppe von Wählern hinreißen ließ, den Tod einiger Mitmenschen für wirtschaftliche Interessen in Kauf zu nehmen, macht mich fassungslos. Daher ist die übermächtige Mehrheit der deutschen Bevölkerung mit der Meinung, von der GROKO in diesen schweren Zeiten bestmöglich vertreten zu werden, asolut im Recht. Den Realitätsverweigern sei Folgendes gesagt. Wenn, gnade uns Gott, die Triage wegen nicht mehr verfügbarer Intensivkapatitäten kommen sollte, werden die Ärzte auch Todesurteile für Euch und Eure Liebsten verhängen.
mit dieser Schuld müßt Ihr dann leben, nicht mit dem Geschlossenschild der Kneipe ums Eck.

5   |  12     Login für Vote
29.10.2020, 12.53 Uhr
Tora | Seltsam
Ich frage mich langsam? Wie viel Menschen müssen wegen der Coronamaßnahmen noch sterben, ich spreche hier von den so genannten Kollateralschaden? Die Regierenden behaupten doch immer jedes Leben sei wertvoll. Es hat aber wieder einmal den Anschein, dass manche Leben wertvoller sind.

10   |  3     Login für Vote
29.10.2020, 13.01 Uhr
BigBen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
29.10.2020, 13.07 Uhr
Marco Müller-John | .....@andreaspaul Hysterie
Verschwörungstheorien als Kommentar sind eine wahre Bereicherung im gesellschaftlichen Diskurs.

Einfach mal einen Schritt beiseite gehen, inne halten und sich überlegen worum es im Leben geht. Nachdem Höher, Schneller, Weiter jetzt jäh ausgebremst wurde, bleibt die Fokussierung auf das Miteinander und den Schutz der Gesundheit. Für jedes Geschäft und für jeden Betrieb gibt es ausserhalb von Corona harte Zeiten, Strassensperrungen, Witterungseskapaden, Forderungsausfälle, Fachkräftemangel etc.

Ein bisschen mehr Gelassenheit und weniger egozentrische Hysterie und eine gehörige Portion Pragmatismus lässt den Virus beherrschbar machen.

5   |  11     Login für Vote
29.10.2020, 14.36 Uhr
andreaspaul | wenn man den Unterschied von Wahrheiten und Hysterie nicht
unterscheiden kann,muss im Kopf doch offensichtlich zuviel freier Platz sein!? man möge mir doch mal erklären ob Fallzahlen ausreichen um den Schweregrad einer Pandemie zu beschreiben/charakterisieren!?Oder ob es im Leben auf was wichtiges ankommt.Leben oder Tod. Doch offensichtlich geht es hier einzig und allein um Fallzahlen!Was ist denn wichtiger im Leben!? Fallzahlen oder Schäden,der Tod letztendlich?
Scheinbar sind die Schäden zweitrangig.Es gibt nämlich zu wenige Tote!
Und Fallzahlen gehen zumeist mit einem leichten Verlauf einher oder werden garnicht bemekt.
Wie heisst es so schön "Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen"Müllerchen.Schon bemerkt ?dass zumeist leichte Corona Verläufe auftreten.Ich schätze mal nicht.Womit soll man das auch bemerken?
Warum alles so ist wie es ist weiss nur der liebe Gott oder der Mensch macht sich einen Reim.Leider ist mein Reim eine Vermutung.Und Vermutungen sind doch noch erlaubt!?

12   |  4     Login für Vote
29.10.2020, 15.58 Uhr
Trüffelschokolade | Kriterium
Niemand behauptet, dass die Fallzahlen das einzige Kriterium für Entscheidungen sind.
Sind ja schließlich auch nicht. Mit den Fallzahlen hängen noch andere Sachen zusammen, so ist mit dem Ansteigen der Fallzahlen vor kurzem auch zunehmend ein Ansteigen der Leute in intensivmedizinischer Behandlung zu finden. Tendenziell mit etwas Verzögerung wahrscheinlich auch ein Anstieg der Sterbezahlen.

Die Fallzahlen sollen nicht reduziert werden, weil jemandem langweilig ist. Sondern weil mehr Fälle auch das Gesundheitssystem mehr belasten, und bei stärkerer Belastung einzelne Personen schlechter versorgt werden können, so dass die Todeswahrscheinlichkeit im Einzelfall steigt.

Auch die Schäden sind nicht zweitrangig. Es gibt eine Diskussion um Langzeitschäden, die anekdotische Evidenz weist daraufhin, dass noch Monate später nicht wenig Leute Probleme haben.

3   |  9     Login für Vote
29.10.2020, 16.21 Uhr
andreaspaul | Das Hauptroblem ist ! Wenns nicht brennt muss auch nie
gelöscht werden.Man tut aber so !
Es brennt nicht und zwar wesentlich weniger als man vorher die Corona Schäden berechnet hat.
Der Vergleich wurde vorhin gemacht.Allerdings mit anderem Vorzeichen.

Geht denn das nicht in eure "Birnen".

Der Brand fällt aus und die Kanzlerin besudelt das Haus mit Löschwasser und macht es unbewohnbar.
Begreift das endlich mal jemand.

10   |  5     Login für Vote
29.10.2020, 17.17 Uhr
Trüffelschokolade | Präventionsparadox
Ich glaube die epidemiologische Variante des Präventionsparadoxon könnte einem mittlerweile geläufig sein.
Wenn man präventive Maßnahmen ergreift und so manche Gefahr eindämmt, hat man vielleicht im Anschluss das Gefühl, dass die Maßnahmen vielleicht gar nicht so wichtig waren.

Weil man teilweise erfolgreich war in der Prävention, konnte man schlimmeres verhindern. Im Ausland wurde die letzten Monate oft etwas neidisch auf die vergleichsweise geringen Infektionszahlen geschaut, die teilweise auch mit erfolgreichen Präventionsbemühungen zu tun haben.

Hier besudelt niemand irgendetwas, und macht auch nichts komplett unbewohnbar. Hier wird versucht das Dach möglichst trocken zu halten, so dass der größtmögliche Brand gar nicht erst ausbricht.

Über manche der Maßnahmen lässt sich trefflich streiten, auf jeden Fall auch über die rechtlichen Grundlagen. Aber diese plumpe und wissenschaftlich dürftige Präventionsmissachtung hilft niemandem, und kostet nur Leben. Bei einer ungehemmten Epidemie würde die Wirtschaft auch den Bach runter gehen, zeitgleich aber noch zehntausende Menschen sterben. Das kann es auch nicht sein.

5   |  9     Login für Vote
29.10.2020, 17.29 Uhr
Henkel | Trüffelschokolade,
ich finde es lustig, was uns noch alles präsentiert wird. Man hat im Frühjahr ganze Messehallen für Corona Betten angelegt und nun, ein halbes Jahr später erzählt man uns, es gibt nicht genug Personal. Jetzt gibt es einen kleinen Anstieg, immer noch sehr wenig Menschen, die Tests fallen durch versagen auf, und just in dem Moment zaubert man den nächsten Grund aus der Tasche. Wie haben die Intensivstationen nur die Grippewellen all die Jahre davor überstanden. Da musste auch beatmet werden. Ist ja nun nicht neu. Und Menschen, die an einer richtigen Grippe litten, haben teilweise auch Langzeitschäden.

13   |  6     Login für Vote
29.10.2020, 19.23 Uhr
Kobold2 | Wann
stellen die Virusexperten aus der Kommentarabteilung ihr Wissen endlich in den Dienst der Sache? Dann ist der Spuk sicherlich in 14 Tagen ( oder vielleicht schon kommenden Montag? ) vorbei.
Nicht nur schwätzen, sondern auch schaffen!
Die bisherigen Entscheidungsträger sind ja alle unfähig.
Also macht was draus! Das ist eure Stunde !
Der Danke der ganzen Welt ist euch sicher!

6   |  10     Login für Vote
30.10.2020, 09.39 Uhr
BigBen | Die Macht
Keiner versteht die Coronmaßnahmen so richtig. Die Fußballclubs, Künstler, Schauspieler, Gastronomiebetriebe und Fitnessstudios. Sie alle beschweren sich, sie sind nicht Schuld an der Situation. Aber keiner trau sich etwas zu unternehmen. Sie alle kuschen vor der allmächtigen Kanzlerin. Was steckt dahinter, dass alle KUSCHEN??

10   |  3     Login für Vote
30.10.2020, 13.04 Uhr
HisMastersVoise | Keiner wills gewesen sein,
und genau das ist das Problem hinterher. Ob nun das Ehepaar in Heinsberg, welches einen ganzen Landkreis in den Shutdown geschickt hat, oder die Idioten auf der Spree, oder Tönnis oder ....Am Ende war es immer niemand. Aber es leidet eine übergroße Mehrheit von uns an der Dummheit und Ignoranz von ein paar Wenigen. Und weil genau diese Ignoranz zu explodierenden Zahlen führt und geführt hat, sind die Maßnahmen so wichtig. Aber ich freue mich schon jetzt auf die Aufarbeitung des ganzen Geschehens und die Bestrafung der Jenigen, welche vorsätzlich an dieser Eskalation beteiligt waren. Und Frau Merkel tut genau das, was ihr ihr Amtseid auferlegt. Sie schützt das Volk, notfalls auch vor sich selbst.

5   |  9     Login für Vote
30.10.2020, 13.36 Uhr
Paulinchen | Am Wochenende...
... feiern die Coronaleugner in Niedersachsen viele schöne Partys. Der NDR berichtet soeben sogar von Freibierpartys, welche die Gastwirte anbieten.

Bin gespannt, wann das erste Krankenhaus die Kapazitätsgrenze erreicht hat und Patienten nach der Triage versorgen muss. Dann laufen sich die Anwälte einen Wolf.

2   |  6     Login für Vote
30.10.2020, 19.13 Uhr
T-Rex Sauerkirschen | Ermächtigungsgesetz
Jetzt fehlt nur noch ein ermächtigungsgesetz.
Na da viel Spaß

8   |  2     Login für Vote
30.10.2020, 20.24 Uhr
hr.u
Der Beitrag wurde deaktiviert – Die Behauptung zur WHO ist offensichtlich falsch.
30.10.2020, 21.45 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
30.10.2020, 22.02 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Ja, ich bin nicht nur »streng« sondern leider oft auch »inkonsistent« in den Entscheidungen. Alles u.a. immer dem Ziel geschuldet, die Diskussion nicht aus den Ruder laufen zu lassen. :-)
06.11.2020, 10.37 Uhr
Henkel | HisMastersVoise
Alles schön, was Sie aufgeschnappt haben. Nur, so funktioniert es leider nicht, was neben hunderten Ärzten, sogar die höchsten Epidemiologen immer wieder sagen. Wie unsere Politiker völlig realitätsfremd Sündenböcke liefern, ist schon beachtlich. Wenn Frau Merkel und Co wirklich so edel wären, gäbe es nicht diese entscheidenden Fehler. Da muss sich der Hysteriker genauso Fragen wie der Relaxte. Warum kommt ein Drosten erst Ende Oktober mit dem Vorschlag, für die Tests einen Standard einzuführen? 550 verschiedene Tests, 180 Labore. Jedes kann machen, was er will. Keine Kontrollinstanz, keine Validierungen, nichts. Und die Ergebnisse sprechen für sich. Ist es so schwer zu verstehen, um sich mal zu beruhigen, dass so ein Test überhaupt nichts aussagt? Selbst wenn alle Tests einen guten Standard hätten? Es geht allein darum, ob man mit dem Virus Kontakt hatte, ob Trümmer, ob selbe Bausteine aus anderen Corona Viren, wer weiß was noch. Dann wäre noch wichtig, immer dieselbe Abstrich Menge zu nutzen, die gleichen Vermehrungszyklen usw. Denn ab einem bestimmten Vermehrungszyklus ist man weder infiziert noch infektiös. Weshalb wurde all das ein halbes Jahr lang nicht gemacht? Entscheidend ist die ausgelöste Krankheit Covid-19. Deshalb stimmen alle Zahlen nicht. Wer mit dem Virus stirbt, hat nicht automatisch Covid-19 gehabt. Das durchschnittliche Sterbealter stimmt mit dem Durchschnittsalter in Dtl. überein.

Es haben nun wirklich etliche Epidemiologen, auch die führenden, klar gesagt, dass ein Infektionsgeschehen nicht so funktioniert wie die theoretischen Programme, die man für das Panikschüren nutzt. Wir sehen es ja aktuell, der R-Wert ist wieder herunter gegangen, dass hat mit dem Lockdown noch nichts zu tun. 75% des Infektionsgeschehen geht an den Gesundheitsämtern vorbei. Die meisten merken nicht mal, ob sie Kontakt hatten. Das soll eine Pandemie sein? Weshalb ändert man genau in dem Moment des Lockdowns die Test Strategie? Wie soll man noch etwas vergleichen können, ohne sich mit den Zahlen zu beschäftigen? Der Durchschnittsbürger macht es nicht und glauben dann die Märchen vom erfolgreichen Lockdown. Länder mit den härtesten Lockdowns hatten aber die meisten Opfer. Wieso?

5   |  4     Login für Vote
06.11.2020, 13.13 Uhr
Kobold2 | Vielleicht nochmal
die Definition eine Pandemie lesen....
Es ist weniger wichtig , ob der Infizierte leichte gar keine, oder kaum Symptome zeigt, denn auf jeden Fall ist er Überträger und verbreitet das Virus weiter, im dessen Verlauf auch wieder schwere Fälle zu erwarten sind. Genau das gilt es zu verhindern!
Sich die Rosinen aus dem Zusammenhang zu picken um sich die Sache schön zu reden, ist da wenig hilfreich. Vor allem nicht für diejenigen, die es schwer trifft.

2   |  7     Login für Vote
06.11.2020, 13.43 Uhr
BigBen | Mal sehen,
ob der Staat bei der nächsten Grippe genau so handelt, oder ob er dann über 28.000 Tote in kauf nimmt, wie die vergangenen Jahre???

8   |  5     Login für Vote
06.11.2020, 14.40 Uhr
Tora | Angst vor den Terror??
ich glaube es ist nicht die Angst vor Corona die europäische Politiker/innen haben. Nein es ist die Terrorangst, die sich unter IHNEN breit macht.Frau B. Maceron Schwebt in Lebensgefahr, wegen einer Mohammed Karikatur in einer Zeitung. (so ist es in den Nachrichten zu lesen) Das zeigt einmal mehr wovor die politischen Eliten und IHRE Handlanger Angst haben. Nicht das Virus treibt sie vor sich her, nein ganz andere Probleme machen ihnen Angst.

5   |  3     Login für Vote
06.11.2020, 15.27 Uhr
Kobold2 | Oh je.....
Die Grippe ist keine Pandemie und im Gegensatz zu Covid 19 gibt es Impfstoffe....

3   |  4     Login für Vote
06.11.2020, 15.34 Uhr
Henkel | Kobold2
klar, wenn man den Pandemiebegriff absichtlich so umdefiniert, so ändert, dass jede Infektion eine Pademie darstellen kann und dann auch noch mit untauglichen Mitteln misst, dann haben wir, wenn es jemand will, jedes Jahr eine Neue. Man hat bei vielen Infektionen schwere Fälle zu erwarten. Sich dann alle Maßnahmen schön zu reden, soll wohl hilfreich sein? Jeden Tag melden sich Experten und sagen, was Sache ist. Zuletzt las ich Charité-Institutsdirektor, Epidemiologe Stefan Willich. Naja, die kann man ja strafversetzen, feuern, mundtot machen.

In einer Pandemie sollte wenigstens etwas anderes passieren als die Jahre ohne Pandemie. Passiert in diesem Jahr bisher nicht. Ende Oktober sind immer Menschen auf Intensivstationen, wenn die Erkältungszeit los geht. Einfach mal alte Artikel lesen und Zahlen vergleichen. Hat nur niemand gemerkt.

4   |  3     Login für Vote
06.11.2020, 16.08 Uhr
Kobold2 | Den Ball
Mit dem Umdefinieren kann man ihnen getrost zurückzuspielen.
Auf das Niveau komme ich gar nicht.
Aber wie ich schon schrieb... Definition noch mal lesen.
Ich habe in meinem Leben bisher gut 3Mio Kilometer abgespult ohne das ich jemals den Sicherheitsgurt gebraucht habe. Ich habe ne Menge Kollegen und Bekannte, denen es genauso geht. Hinzu kommen die traurigen unzähligen Meldungen von Unfalltoten denen der Gurt auch nicht geholfen hat. Ich habe nur wenige kennengelernt , wo der Gurt geholfen hat
Da läuft wohl auch was schief..... und gaaanz viel sind deppert, das sie das Ding trotzdem anlegen...

2   |  6     Login für Vote
06.11.2020, 16.58 Uhr
tannhäuser | Meine Sorge ist...
...dass durch den ganzen Virenwahn bakteriologische Infektionen vernachlässigt werden.

Wenn jemandem nach einer Biutvergiftung, die er sich bei der Gartenarbeit zugezogen hat, weil er sich blöderweise mit dem Spaten in den Fuß hackte, das Bein wegfault und er sich auch noch wagt, in der ITS zu husten, niesen und Fieber zu bekommen und dann stirbt...Ist er dann vorsorglich ein Corona-Toter?

Panik gegen Beschwichtigung. Da gibt es wohl keinen Mittelweg?

4   |  0     Login für Vote
06.11.2020, 17.39 Uhr
Henkel | Kobold2,
Grundsätzlich ist das mit dem Sicherheitsgurt ein Argument für Nichtdenker, es ist einfach nur Quatsch. Nach der Logik von Euch müsste man eher die Autos verbieten, da Ihr ja unter Umständen andere Menschen damit tötet.

Und nein, ein positiv Getesteter ist nicht automatisch infiziert oder infektiös. Immer noch nicht angekommen? Das ist ja der Witz an der Sache. Du musst schon eine bestimmte Viruslast haben. Deshalb ist es auch idiotisch, 40 Runden zu drehen und dann zu behaupten, der Mensch ist positiv. Ich habe ein Interview mit einem Chirurgen gesehen, der sagte, wenn in seiner Klinik jemand positiv mit CT Wert über 25 ist, geht er weiter arbeiten. Der kann nicht infektiös sein. Also wäre doch die allererste Logik, den Test zu standardisieren, bis CT Wert 25 bspw. Denn auf Grundlage dieser Tests werden Maßnahmen in Gang gesetzt. Und in der Praxis dürfte nach Logik Merkel der R- Wert noch nicht sinken, erst in ca. 10 Tagen, wenn sich die Maßnahmen auswirken. Er ist aber schon beachtlich gesunken.

2   |  4     Login für Vote
06.11.2020, 17.42 Uhr
Blautanne | Meldung Kyffhäuserkreis 6.11.
Die Überschrift zur corona Meldung vom 6.11. musste wohl wieder sein - Paniklevel halten.
Es ist jemand aus dem Pflegeheim gestorben. Es waren doch vor 2 Wochen alle negativ, was die Bewohner der Pflegeeinrichtungen betrifft. Jetzt stirbt dort ein Mensch. Das ist traurig, und DAS KOMMT SONST SICHER NIE VOR. Und irgendwas wurde halt vielleicht nachgewiesen.
Interessant ist noch, dass nach der Überschrift der Text mit Kita Ebeleben anfängt, das dürfte für viele Leser verstörend gewesen sein.

3   |  4     Login für Vote
06.11.2020, 18.02 Uhr
Kobold2 | Dann bin ich
Iieber ein Nichtdenker, als ein Faktenverdrehen, der in seiner Arroganz alle für unfähig hält die nicht seinem Weltbild entsprechen.
Wenn man es mit Erinnerung versucht, sollte wohl auffallen, das man die verschiedenen Tests erst nach und nach entwickelt hat und das immer noch neue Erkenntnisse dazu kommen. Woher soll dann von Beginn an ein einheitlicher Standard herkommen?
Ich geh jetzt weiter nichtdenken......

2   |  6     Login für Vote
06.11.2020, 18.33 Uhr
Trüffelschokolade | Unsinniger Grippebezug
Was soll eigentlich immer dieser unsinnige Grippewellen-Vergleich, wie ihn BigBen hier bringt?

Die dort erwähnte Grippesaison war die schwerste seit Jahrzehnten. Normalerweise ist die Zahl der Grippetoten nur ein Bruchteil dessen. Und man hat sie so nicht kommen sehen.

Mit Corona/Covid19 ist es was anderes: hier hatte man die gute Gelegenheit vorbeugend Maßnahmen zu ergreifen und hat früh den pandemischen Charakter erkannt.
Und vielleicht hat das sogar etwas gutes für die Zukunft: Hoffentlich hat man daraus gelernt und wird für zukünftige Pandemien, oder bspw. auch schwere Grippejahre, besser gerüstet sein.

3   |  4     Login für Vote
06.11.2020, 19.40 Uhr
Henkel | Trüffelschokolade
Man sieht eine Grippe anhand der Sentinel Praxen immer kommen. Warum hat man, als die starke Grippe sich anhand von vollen Intensivstationen abzeichnete, alles weiterlaufen lassen? Dann hätte man doch den Leuten auch einen Lockdown verordnen können, um so viele Opfer zu vermeiden. Nach heutiger Logik hat man damals auch jemanden angesteckt und umgebracht. Die Intensivstationen kamen an die Grenze, dass Personal auch. Jedes Jahr war es so, auch bei mittelschweren Grippen. Einfach nachlesen. Oder wenigstens Masken, wenn sie doch so super schützen. Aber nichts. Keine Pharmalobby, die sich dumm und dämlich verdient. Ob mit Tests, mit geplanten Impfstoffen, niemand hat Propaganda betrieben. Es gab nichts zu verdienen. Den Impfstoff hatten sie ja schon verscherbelt.

4   |  4     Login für Vote
07.11.2020, 09.15 Uhr
diskobolos | Ach, Tora,
"die politischen Eliten", wer soll das denn sein. Die von der Mehrheit von uns Gewählten? Zählen die Herren Jendricke und Buchmann schon dazu? Und wäre die Zuordnung anders, wenn ihre Posten durch Vertreter anderer Parteien besetzt wären?
Ihre Einteilung in die da oben und wir hier unten folgt der Trump-Ideologie. Nur, dass der sich, obwohl Präsident, nicht zur Elite zählt, was seinen geistigen und moralichen Möglichgkeiten auch entspricht.
Der Terrorismus, gleich welcher Farbe ist eine Gefahr für uns alle. Der Islamist vom Breidscheidplatz hat genausowenig nach der Art seiner Opfer gefragt, wie der Mörder von Halle

1   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.