tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 11:55 Uhr
24.01.2022
THC II siegt gegen Rostock

Revanche geglückt

Mit einer eindrucksvollen Teamleistung entschied der Thüringer HC II das Heimspiel gegen den Rostocker HC mit 30:28 (16:14) für sich. Mit je sechs Toren waren Lara Brezenci (RHC) und Johanna Reichert (THC) die erfolgreichsten Werferinnen der Begegnung...

Das Spiel in der Salza-Halle startete am späten Sonntagnachmittag bedingt durch die aktuellen Coronaschutzverordnungen ohne Zuschauer. Die Dolphins aus Rostock um Trainerin Ute Lemmel gingen mit 1:0 in Führung. Dem THC II gelang durch das 1:1 von Jette Dudda der Ausgleich, ehe Lara Fichtner nach technischem Fehler von Rostock umgehend zum 2:1 und der ersten Führung im Spiel einnetzte.

050
Es entwickelte sich eine offene und kampfbetonte Partie. Beide Teams kämpften um jeden Meter Raum zum gegnerischen Tor. Nach neun gespielten Minute führten die Gäste aus der Hansestadt mit 5:3. Eine Minute später kam Johanna Reichert zum doppelten Torerfolg und erzielte den 5:5-Ausgleichstreffer. Der erfolgreich platzierte Strafwurf durch Michelle Breitbart sorgt für die erneute Führung zum 6:5. Den Gästen aus Rostock gelang immer wieder der Ausgleich. Von der Strafwurflinie erzielte Lara Brezenci in der 22. Minute das elfte Tor. Die Führung wechselte damit erneut - 10:11. Trainerin Lydia Jakubisova reagierte umgehend mit einer Auszeit. Mit neuen taktischen Anweisungen gelangen dem THC zwei schnelle Tore und dem sechsten Führungswechsel in der ersten Halbzeit. Mit einem zwei Torevorsprung für die Gastgeberinnen ging es beim Stand von 16:14 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Der THC II konnte sich nicht entscheidend absetzen. Die Dolphins gaben alles und kämpften verbissen, um die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Die THC-Torfrauen Laura Kuske und Bettina Woike glänzten mit zahlreichen Paraden und stärkten so ihrer Mannschaft den Rücken. Rostocks Torhüterin stand dem in nichts nach und so entwickelte sich die Begegnung zu einem Spiel der Torhüterinnen. Das Team mit der besseren Torwartleistung sollte diese Partie gewinnen. Die jungen THC-Spielerinnen von Trainerin Lydia Jakubisova behielten kühlen Kopf und die nötige Konzentration, das Match über die Zeit zu bringen. Die Zeitstrafe von Lara Fichtner, sechs Minuten vor Spielende beim Stand von 27:24 brachten die zweite Mannschaft des THC nicht aus dem Konzept. Mit einer kämpferischen Teamleistung gewann das Team verdient mit 30:28 und startet erfolgreich ins Jahr 2022.

Der Vergleich gegen den Rostocker Handball Club war das erste Spiel einer Reihe richtungsweisender Spiele. Mit einem Sieg beim SV Grün Weiß Schwerin am kommenden Sonntag und dem Auswärtsspiel beim SC Markranstädt am 12.02.22 kann sich das Juniorteam an der Tabellenspitze festigen. Aktuell rangiert der Thüringer HC II auf dem 4. Rang. Mit einem Auswärtssieg in Schwerin kann die mit Nachwuchsspielerinnen gespickte THC-Mannschaft den 3. Tabellenplatz anvisieren.

Mit ihren fünf Treffern gegen Rostock gelingt es Juniorinnenationalspielerin Lucy Gündel die Führung der Torschützenliste der 3. Liga zu behaupten.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055