tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 13:03 Uhr
23.09.2022
AfD-Fraktion Thüringen sagt:

"Wir stehen an der Seite der Betriebe und Arbeiter!"

Wie die Thüringer Allgemeine berichtet, warnt der Verband der Thüringer Wirtschaft vor „Insolvenzen und sogar Deindustrialisierung“, wenn staatlicherseits keine Maßnahmen ergriffen werden, die die Unternehmen vor allem von den exorbitant gestiegenen Preisen für Gas und Strom entlasten...

050
Dazu sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Thüringen, Dieter Laudenbach:

„Die ohnehin durch die Energiewende gestiegenen Energiepreise haben sich durch die Russland-Sanktionen nochmals vervielfacht. Der unermüdliche Einsatz und die Warnungen der AfD vor einer staatlich konzipierten Energiemangellage mit drastischen Preissteigerungen wurden nicht ernst genug genommen. Wir können die Unternehmer nur bestärken, ihre Forderungen im Interesse des eigenen Fortbestands und der Zukunft ihrer Arbeitnehmer entschieden an die Politik heranzutragen. Wir stehen an Ihrer Seite und der der Arbeitnehmer.“
Autor: red

Kommentare
DonaldT
23.09.2022, 18.12 Uhr
Insolvenzen und sogar Deindustrialisierung
Hört man Habeck, Baebock, Lindner und manchmal auch Scholz, so ist die jetzige Situation offenbar gewollt!

Es wird nichts, aber auch gar nichts getan, um einen Zusammenbruch zu verhindern.

Wir werden schlechter da stehen als ein sog. Entwicklungsland.

Wann danken die Zerstörer endlich ab?
Kobold2
23.09.2022, 21.09 Uhr
Wir stehen
an der Seite der Arbeiter......
Hat man bei der letzten Abstimmung zum Mindestlohn gesehen....
Cychreides
24.09.2022, 10.29 Uhr
Die AfD steht nur an ihrer eigenen Seite
Getreu der Aussage Weyels:
"Man muss sagen, hoffentlich, oder? Wenn's nicht dramatisch genug wird, dann geht's so weiter wie immer.“
nur_mal_so
24.09.2022, 10.37 Uhr
Die AfD hat -
- gegen den Mindestlohn gestimmt, die AfD hat gegen die Mietbremse gestimmt, und wie ein AfD-Funktionär unbedacht äußerte: "Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD".
Und jetzt die Behauptung, "wir sind für die Arbeiter da".
Jaaaa klar...
Mister X
24.09.2022, 11.32 Uhr
Nebenbei
Wie sagte doch Baerbock so ganz nebenbei? „ Die Wähler sind mir egal.“
BerndLuky
24.09.2022, 14.12 Uhr
nur_mal_so
mit falschen Behauptungen kennen Sie sich wohl aus! Denn Sie verbreiten gerade eine schönes "Fake-Kommentar"! Wie es heute so schön ausgesprochen wird!

Thema Mindestlohn:
Die Alternative für Deutschland befürwortet es daher, den gesetzlichen Mindestlohn beizubehalten. (abgeordnetenwatch / Eva-Marie Doerfler)

Thema Mitbremsen:
Die AfD-Fraktion (Erfurt) fordert mehr sozialen Wohnungsbau sowie Familien bei Eigenheimfinanzierung entlasten! (AFD Erfurt)

"Wir müssen dafür sorgen, dass Bauen wieder günstiger wird. Weniger Auflagen, weniger Baunebenkosten. Außerdem sollte es jungen Familien einfacher gemacht werden Wohneigentum zu erwerben. Beispielsweise durch den Erlass der Grunderwerbssteuer.

Davon abgesehen ist es so, dass die Mieten nicht überall explodieren. Überwiegend ist das in den größeren Städten der Fall. In dem wir den ländlichen Bereich attraktiver gestalten, können wir ebenfalls für Entlastung sorgen." (abgeordnetenwatch / Julian Schmidts )

Also wieder einmal ein Eigentor für den Herrn "nur_mal_so"
nur_mal_so
24.09.2022, 16.11 Uhr
Das ist ja schön, dass einzelne Parteimitglieder das fordern, BerndLuky,
aber was zählt ist doch das Abstimmungsverhalten der gesamten Partei, wenn es drauf ankommt.

Ich kann Ihnen bei Linken, Grünen, SPD, CDU usw usf auch einzelne Leute aufzeigen, die vernünftige Forderungen stellen und umsetzbare Vorstellungen haben; was aber letzten Endes entscheidet, ist, wie sich die gesamte Partei verhält. Und da zeigt sich immer wieder, dass die AfD eben NICHT die Partei des kleinen Mannes ist, sondern im Gegenteil ebensolche Lobby-Arbeit betreibt wie die Parteien, die zu kritisieren sie vorgibt. Zum Beispiel eben bei den von mir genannten Abstimmungen. Da können Sie nun "fake-Kommentar" schreiben wie Sie wollen.

Wie kommen Sie eigentlich auf "Herr"?
Landarbeiter
24.09.2022, 19.06 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Franz Haarkamm
24.09.2022, 19.18 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital