uhz-online
FDP-Fraktion: Thüringen hat ein Vermarktungsproblem

Tourismus-App wird zum Millionengrab

Montag, 10. Mai 2021, 14:28 Uhr
Die Tourismus-App „Thuringia.MyCulture“ erweist sich als Millionengrab für den Freistaat. Die Investitions- und Betriebskosten des 2017 gestarteten Projekts haben mittlerweile die 1-Millionen-Euro-Grenze durchbrochen...

Die App wurde bis zum 31. Dezember 2020 allerdings nur 7224 Mal heruntergeladen. Mit anderen Worten: Jeder einzelne Download kostete den Freistaat sage und schreibe 145 Euro. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage von Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag, hervor.

„Wir können die tollsten Apps entwickeln, die beste Rostbratwurst zubereiten und die schönsten Ausflugsziele haben. Das reicht aber nicht, um mehr Urlauber von Thüringen zu überzeugen. Thüringen hat kein Attraktivitätsproblem, Thüringen hat ein Vermarktungsproblem. Das, was wir jetzt brauchen, ist ein Neustart. Millionen Menschen möchten endlich wieder ein paar Tage Urlaub machen. Ihre Aufmerksamkeit gilt es mit geeigneten Marketingmaßnahmen gezielt zu wecken“, sagt Thomas L. Kemmerich.

„Der Hinweis, dass derzeit pandemiebedingt eine Ausnahmesituation herrscht, darf keine Ausrede für den mangelnden Zuspruch bei der App sein. Auch in den Jahren vor Corona waren die Zugriffszahlen sehr gering.“

Für die mangelnde Attraktivität der Tourismus-App spricht, dass sie nach dem Download von rund 80 % der Android-Smartphones wieder gelöscht worden ist. Für iOS-Geräte liegen Angaben zur Häufigkeit der Nutzung der App vor. Sie wurde bereits vor der Pandemie nach jedem Download durchschnittlich nur einmal eingeschaltet.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 uhz-online.de