nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Fr, 06:50 Uhr
15.02.2019
Undurchsichtige Lage

Polizei-Großeinsatz in Nordthüringen

Am Donnerstagabend kam es in Nordthüringen zu einem größeren Polizeieinsatz. Wir haben die ersten Einzelheiten für Sie aufbereitet...

Polizei (Symbolbild) (Foto: pixabay.com)
In Schleswig-Holstein war am Donnerstagmittag bekannt geworden, dass sich ein 26-Jähriger einer 21-Jährigen, aus bis dato unbekannten Gründen, bemächtigt haben soll. Beide Personen sind armenischer Herkunft. Soweit die Vorgeschichte zu dem, was dann im Landkreis Eichsfeld sich ereignete.

Am Abend kam es in Leinefelde zur Auseinandersetzung zwischen den beteiligten armenischen Familien. Mehrere Personen drangen gewaltsam in ein Haus in Leinefelde ein. Bei Eintreffen der Beamten konnten vor Ort, bis auf drei Frauen und zwei Kinder, keine weiteren Personen festgestellt werden. Am Haus kam es zur Sachbeschädigung.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten in Worbis mehrere, möglicherweise damit in Zusammenhang stehende Personen festgestellt werden. Zur Abwehr möglicher weiterer bevorstehender Gefahren wurden zwölf Personen zunächst in polizeilichen Gewahrsam genommen, jedoch wenig später wieder entlassen.

In den dazugehörigen Fahrzeugen konnten ein Säbel und ein Totschläger fest- und sichergestellt werden. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass sich die 21-Jährige nicht gegen ihren Willen bei dem 26-Jährigen aufhielt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.02.2019, 08.10 Uhr
otto | an die Polizei:
ist es Euch eventuell möglich, den Bericht so schreiben, dass diesen auch ein Bürger mit normaler Schulbildung ohne Probleme versteht??
Ansonsten könnt Ihr es auch lassen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 08.17 Uhr
GerKobold | Steuergelder verschwendet...?
Moin,
ich bin wirklich kein "Rassist" habe auch nix gegen Bürger aus anderen Ländern... aber wenn ausländische Familien ihren Streit in Deutschland mit Säbeln und Totschläger klären müssen warum dann ein Großeinsatz der Polizei?

12 Personen festgenommen und gleich wieder freigelassen ,was das an Verwaltungsaufwand kostet,solche Personen lachen doch über uns...verstehe ich nicht?

Wenn in Nordhausen ,ein Rentner von Polizei bekannten Jugendlichen am KINO überfallen wird oder einer Rentnerin gewaltsam die Handtasche in einer belebten Straße innerhalb der Stadt entrissen wird...und wo ist denn da die Polizei?

Sicher kann man nicht immer und überall präsent sein,aber man sollte schon für alles ein wenig "Fingerspitzengefühl" haben...gerade in Problemzonen der Stadt Nordhausen sich zeigen.

So schönes Wochenende und gewaltfreie Zeit für ALLE Bürger die hier leben!!!

LG

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 08.40 Uhr
tannhäuser | Was ist denn nun ein Einzelfall?
Dieser ganze Clanstreitmist oder dass ich neulich mit einem wirklich netten Armenier, der nur Besuch von seiner charmanten Frau bekam, für 2 Nächte das Zimmer im Krankenhaus teilte?

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 09.05 Uhr
Wolfi65 | Deutschland braucht noch mehr Zuwanderung
Um die Probleme der Zukunft lösen zu können, braucht Deutschland mehr Zuwanderung. Dass es dabei innerhalb einiger zugewanderten Familien zu kleineren Missverständnissen kommt, ist wirklich bedauerlich. Es kann eben nicht jeden Tag die Sonne scheinen. In der Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 09.09 Uhr
GerKobold | über 100 Polizisten im Einsatz!
eben im Radio gehört und weitere Ermittlungen sind nötig...das ist nicht nachvollziehbar für den normalen Bürger ,Sorry da komme ich nicht mehr mit,denn es soll lt. Pressemeldung nur:

"dass sich die 21-Jährige nicht gegen ihren Willen bei dem 26-Jährigen aufhielt."

gehen....

Bitte jetzte sollte sich doch einmal jemand mit Kompetenz an diesen Fall äußern und eine Maßnahme ,die angemessen ist ,anstreben ,ehe weiter unnütz Steuergelder völlig umsonst ausgegeben werden und unzählige Überstunden bei den Polizeibeamten durch so etwas anfallen... zum Schluß war es vielleicht nur ein "heftiger Ehestreit" der in solchen Familien eben mit solchen Mitteln ausgeführt wird???

Sorry , aber ich bin jetzt Sprachlos

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 09.21 Uhr
AktenzeichenXY | Ihr tut immer alle so,
Als ob die ihren Sch... Job erst seit einigen Wochen machen.
Dann wendet euch an die, die die Gesetze gemacht haben & gebt da eure "Verbesserungensvorschläge" weiter!!!!
(denn irgent einer muss den Job ja machen!).

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 09.25 Uhr
gandalf | @Wolfi65
Genau so ist es! Wir holen uns (trotz Millionen Arbeitsloser) bis 2060 10 Millionen "Fachkräfte" ins Land (plus deren Anhang, welcher dann wohl eher auf Kosten der Allgemeinheit bei uns leben wird). Hinterher wird es Deutschland in seiner ursprünglichen Form wohl nicht mehr geben...

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 11.05 Uhr
Sonntagsradler 2 | Soviel Spaß für wenig Geld!
Deutschland wo man gut und gerne lebt! Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert. Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines!

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 13.15 Uhr
Örzi | Was haben die hier zu suchen?
In Erfurt spioniert die armenische Mafia die Polizei aus, in dem sie sich offen und ungeniert vor dem Revier aufhalten und sich Notizen machen. Ebenfalls in Erfurt gibt Schießereien rund um eine Spielothek, ein Restaurant in der Erfurter Innenstadt wird in Brand gesetzt, alles von Armeniern. Und da weiß man wahrscheinlich noch lange nicht alles. Schwert und Totschläger im Auto mit sich zu führen ist offensichtlich kein Grund richterlich einzuschreiten. Immer weiter so und die AfD wird es bis in die Regierung schaffen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 14.21 Uhr
Susanne Blau | Rassismus ist
eine Ideologie, in der Menschen aufgrund weniger (äußerer) Merkmale kategorisiert und bewertet werden.
Na da haben wir ja wieder großes Rassismus-Kino in der Kommentarspalte der nnz:
Die Polizei, die sich offenbar um Null Toleranz bemüht, wenn Menschen ihre Familienstreitigkeiten auf der Straße austragen wollen, hat einen Einsatz gefahren. Auslöser war wohl eine armenische Romeo und Julia Geschichte.
Was macht nun der geneigte und niemals auch nur ansatzweise unter Rassismusverdacht stehende nnz-Kommentator?
Richtig: Alle Ausländer sind kriminell, Alle Ausländer neigen zu mafiösen Clanstrukturen. Alle Ausländern wollen nur in das soziale Netz einwandern und nicht selber arbeiten. Die Polizei sollte doch besser garnichts machen, weil es betrifft ja nur die körperlich Unversehrtheit von Ausländern.

MannMannMann, ich freue mich schon auf die Welt, in der z.B. gandalf hofft alt zu werden: wenn in seinem Pflegeheim die "Millionen deutschen Arbeitslosen" vom Arbeitsamt zwangsverpflichtet ihm eine liebevolle Pflege angedeien lassen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 15.11 Uhr
tannhäuser | Glückwunsch Susanne Blau!
Endlich wieder ein Ereignis mit den erwartbaren rääächten Kommentaren gefunden?

Nicht dass Ihrem Anti-NNZ--Blog noch die Themen ausgehen. Danken Sie Ihren armenischen Freunden für ihre archaischen Familientraditionen, eine "Romeo- und Julia-Geschichte" zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen auswuchern zu lassen.

Traditionelle Türkische Hochzeiten mit Autobahnblockaden, Ausbremsen anderer Verkehrsteilnehmer und Schüssen aus scharfen Waffen in die Luft sollen kulturell auch sehr bereichernde Erlebnisse sein.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 15.42 Uhr
Örzi | Liebe Susanne Blau,
wäre Ihnen meine Aura bekannt, wüssten Sie, dass ich mitnichten ein Rassist bin. Sie (!) pauschalieren, indem Sie Jeden, der sich kritisch über Zugewanderte äußert Ausländer- Feindlichkeit unterstellen. Den meisten Menschen geht es doch einzig darum, zu verhindern, dass sich Kriminelle aus aller Welt hier niederlassen und nicht energisch genug dagegen vorgegangen wird. Ihre Haltung, dies seien alles Rechtsradikale führt gerade dazu, dass sich immer mehr Bürger mit den vermeintlich Rechten solidarisieren. Lesen Sie die aktuellen Wahlumfragen und analysieren Sie, wo Linke, Liberale und Sozialdemokraten gegenüber der AfD stehen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 15.54 Uhr
Herr Schröder
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
15.02.2019, 17.20 Uhr
Johann George | Susanne ist wohl blau ... ?
...und das schon am sehr frühen Abend. Wo zur Hölle hat die blaue Susi in den Kommentaren gelesen, was sie hier unterstellt: "Was macht nun der geneigte und niemals auch nur ansatzweise unter Rassismusverdacht stehende nnz-Kommentator?
Richtig: Alle Ausländer sind kriminell, Alle Ausländer neigen zu mafiösen Clanstrukturen. Alle Ausländern wollen nur in das soziale Netz einwandern und nicht selber arbeiten."
Nichts von ihren hier behaupteten plumpen und abgedroschenen Phrasen hat einer der Kommentatoren vor ihr geschrieben.
Mann Suse, komm mal runter und genieße die Buntheit deiner Welt, anstatt geifernd durch die Kommentatorenspalten zu hetzen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 17.29 Uhr
Pe_rle | Susanne Blau
Ihre "Gutmensch-Philosophie" wird sich noch bitter
rächen, spätestens wenn Sie dann mal Opfer waren .
Viele von denen die 2015 Hurra gerufen und alles beklatscht haben sind verstummt.
Die Realität wo wir hin gekommen sind sehen wir jeden Tag
in Deutschland

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 17.48 Uhr
Latimer Rex | Per_le / Ohne Hysterie
Werfen Sie sich doch nicht vor die fremdenfeindlichen
Säue! Die Kriminalität in Deutschland ist in den letzten
zehn Jahren deutlich zurückgegangen. An Delikten sind
Einheimische wie Flüchtlinge proportional gleicher-maßen beteiligt. Hysterisch aufgebauscht werden Einzelfälle heutzutage durch schnelle Kommunikation
und Hass-Mails. Wie schon einmal erwähnt, fanden
früher Wirtshaus-Raufereien in Bayern, Faustkämpfe
in Hafenkneipen und Streitigkeiten bei Schützenfesten,
Kirmes etc. kaum öffentliche Beachtung.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 17.53 Uhr
Besserwessimitironie | Blau...
Ich sehe eher Schwarz statt braun bei ihren Ansichten. Das was alle hier meinen ist schlicht und einfach ausgedrückt. Raus mit allen die sich nicht an unsere Gesetze halten und sich nicht unserer Kultur anpassen. Wenn man bei diesen Ansichten gleich Rechts ist, dann müssten 98 % der Bundesbürger rechte Idioten sein.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 18.10 Uhr
5020EF | Dieses BLAU ist sehr verwirrend...
Da nennt sich eine vermeintlich gutmeinende Person "Susanne BLAU"... aha....

Ist dieser Persönlichkeit (ob nun er/sie/es/....metrodingens, however) eigentlich bewusst, welche Parteien blaue Farben gewählt haben? Das ist die böse AFD, "Die Blauen" und ich glaube die Bibeltreuen Christen und noch einige Andere haben das auch im Logo...

Die NNZ berichtet hier über Ereignisse, welche wahrscheinlich im Polizeibericht jeder Thüringer Zeitung gedruckt würden so es sich um rivalisierende Deutsche handeln würde, aber ich wette im MDR-Videotext oder anderswo wird wieder nur von "Personen" berichtet...

Also Süße Susi was ist an der NNZ-Berichterstattung falsch oder rassistisch? Wer ist MEHR Nazi? Ihr mit Euren Blau oder NNZ und ihre zivilen Kommentatoren?

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 18.17 Uhr
Tor666 | Latimer Rex & Co,
standen früher auf Schützenfesten, Kirmes und Weihnachtsmärkten schon Polizisten mit Schnellfeuerwaffen hinter Betonsteinen? Kann mich nicht daran erinnern.

Das Einheimische proportional gleichermaßen an Delikten beteiligt sind, nennt man Fake News oder Lüge. Sagt nicht der räschte Bösewicht, sondern die Statistik. Klar, wenn die Polizei nur noch Überstunden kloppen muss und manche Delikte nicht mehr in früherer Konsequenz verfolgen kann, steht dann eine geringere Zahl in der Statistik. Deshalb erzählt man uns, dass unter dem Strich weniger Kriminalität herrscht, was dann auch theoretisch stimmt, aber eben nur rechnerisch. Aber die entscheidenden Delikte, da sieht es leider anders aus.

Wäre noch interessant, wie viele unbearbeitete Fälle auf den Tischen verstauben. In Berlin nannte man eine Zahl von 75000 Fällen, zusammen mit den ganzen Brennpunkten in unserem Land kommt da noch eine Menge zusammen.

Und vergessen wir nicht die ganzen Neudeutschen, keiner weiß wie viele in der Statistik unter Deutsch geführt werden.

Hauptsache die Statistik rechter Straftaten wird fleißig gefüllt, wenn der böse Afghane oder die Antifa den Hitlergruß zeigt. Alles passiert.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 18.35 Uhr
Susanne Blau | Kaum schaltet man das Licht an,
schon huscht es in alle Ecken. Aber der Reihe nach

@tannhäuser: Tenor des Artikels ist doch, dass die Polizei genau das nicht duldet. Und waren sie schon mal auf einem Schützenfest im Eichsfeld oder Rheinland?

@örzi: das Problem ist nicht die Kritik an kriminellem Verhalten oder rückwärtsgewandter Weltbilder, sondern die rassischtische Zuschreibung die daraus erwächst: Wie schreiben Sie so schön - "die Kriminellen aus aller Welt ...". Eine nicht-rassistische Kritik verbleibt beim Einzelfall, getreu dem Motto: Idioten gibt es überall und lässt (gem. der Richtlinie des Deutschen Presserates) die Herkunft des Straftäters nach Möglichkeit aus dem Spiel.

@JohannGeorg: manchmal kann man garnicht so viel trinken, wie man kotzen möchte. Einfach noch mal tannhäusers, gandalfs oder örzis Erstkommentar lesen und darüber nachdenken, wo denn da der Rassismus liegt (kleine Hilfestellen: das sind so Stellen, wo es "die rmenier" "die Fachkräfte" und dgl. heißt)

@Per_le: "die Realität wo wir hingekommen sind" ist, dass Deutschland Zuwanderung benötigt - 260.000/Jahr - sonst lässt sich unser Wohlstand nicht sichern. Und wie bei den Einheimischen, wird auch der eine oder andere Computer-Inder sich bei näherer Betrachtung als Idiot (vielleicht sogar als Rassist) erweisen. So what?

@Besserwessimitironie: ich nehme ihren Kommentar mal ironisch. Nochmal: es geht nicht darum Idioten nicht zu bestrafen! Aber jeden Armenier mit diesem oder Erfurter Geschehen in Verbundung zu bringen, sollten wir lassen. Das Können Sie als Wessi unter lauter Ossis doch sicherlich gut verstehen.

bis 5020Ef mit einem schönen Bonmot freugeschaltet wird, wart ich jetzt nicht mehr ab ...

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 19.01 Uhr
Ndh09 | Top Aushängeschild...
Ich mache mir nicht nur Sorgen um die rassistischen Worte auf diesem Portal, sondern auch um unsere Stadt Nordhausen und deren Auftritt. Wenn Nicht-Nordhäuser diese Zeilen lesen, was mögen sie denn dann über unsere Stadt/Region denken? Meiner Meinung nach ist das beschämend wie sich manche ausdrücken.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 19.14 Uhr
N. Baxter | sichere Urlaubsländer
passend dazu konnte dank des Roten Bodos keine positive Entscheidung der sicheren Herkunftsstaaten erreicht werden.
Typen wie Rex und Blau sollen sich mal schön von Kriminellen pflegen äh ausnehmen lassen!

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 19.23 Uhr
GerKobold | ich habe alle Mitmenschen gern...
Sorry,aber eigentlich geht es mir nur in meinen Beitrag um die Verhältnissmäßigkeit ,d.h. bei geschätzen 20 Familienmitgliedern die sich streiten,egal ob Deutsche,Armenier oder "Alien"..;-) um eine angebliche Entführung ,die nicht stattgefunden hat lt. Ermittlungsbehörde...und dann werden 12 Familienmitglieder festgenommen ,aber dann sofort wieder freigelassen und das alles mit über 100 Polizisten die eh schon ständig Überstunden machen müssen und bestimmt auf den einen oder anderen Einsatz dieser Art verzichten könnten...das es sich dabei um Armenier handeln soll...OK andere Kulturen andere Sitten ,da schlägt man halt zu mit Säbel und Schlagstock?
So das war mein letzter Beitrag dazu und bitte ich wollte das auf gar keinen Fall in Richtung "Ausländer"schreiben ,aber es werden eben genug Straftaten (Rentner überfallen von deutschen Jugendlichen)die aus meiner Sicht mehr Priorität verlangen ,nicht so beachtet werden,habe ich den Eindruck!

Sorry für die Rechtschreibung ,bin ein wenig aufgeregt!

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 19.37 Uhr
Pe_rle | Susanne Blau
also ich brauche garantiert keine 260000 tausend Zuwanderer um mich rum,und das jedes Jahr. Die Idylle ist eh schon den Bach runter gegangen.
Und Ihre doch so hoch gebildeten Einwanderer haben sich doch als Schuß in den Ofen raus gestellt. Der Arbeitsmarkt hat sich nicht gebessert.
Das Problem ist unsere Regierung mit den falschen Hauruckaktionen.

0   |  0     Login für Vote
15.02.2019, 19.52 Uhr
tannhäuser | @ Gruppe Susanne Blau
Hören Sie vielleicht zuerst mal auf, den Leuten die Lüge verkaufen zu wollen, Sie seien eine Frau und keine linke Vereinigung von Studenten der....Was eigentlich? Geschwätzwissenschaften?

Ich war in meinem Leben garantiert auf mehr unterschiedlich motivierten Festen als Ihre gesamte Bloggergemeinde als Studenten wahrscheinlich an steuerpflichtigen Arbeitsplätzen verbracht hat.

Aber geschossen wurde dort nie. Oder setzen Sie organisierten Salut beispielsweise von Schützenvereinen, Jägern und Militärs gleich mit wilder Ballerei?

5020EF wurde doch freigeschaltet. Mich würde auch interessieren, warum Dunkelrote die Farbe von abtrünnigen AfD- oder CDU-lern als Erkennungsmerkmal wählen. So eine Art Austricksen des Pawlowschen Sabberreflexes durch das Aushebeln von Goethes Farbenlehre?

Sie, Gruppe Blau, pflegen übrigens Alltagsrassismus. Warum?

Weil Sie sich nie so vehement ins-Zeug legen, wenn das Thema Ungerechtigkeiten gegen hier Geborene oder "Schon länger hier Lebende" geht.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 06.52 Uhr
Tor666 | GerKobold,
es ist eben nicht so einfach wie uns sagen wir mal die Mainstream- Meinung erklären will. Deutsche Jugendliche, die Straftaten begehen, sind von uns sozialisiert und wir sind dafür verantwortlich. Importierte Gewalt eben nicht. Und selbst wenn sie nicht krimineller als Deutsche wären, wie uns Latimer Rex entgegen aller Statistiken immer wieder erklärt, kann man nicht einfach anderthalb Millionen auf auf ein Land los lassen. Das bedeutet, man rechnet mit Straftaten, nimmt sie in Kauf, die Bevölkerung hat eben Pech gehabt. Zumal untersucht ist, dass es negative Auslese bei der aktuellen Zuwanderung gibt. Aus Urlaubsländern kommen in großen Teilen nur die starken, rücksichtslosen, andere können es sich gar nicht leisten oder gehen so ein Risiko nicht ein. Und genau so präsentiert sich ein großer Teil der Flüchtlinge.

Es wäre nun die Aufgabe von Latimer Rex oder Blau etc., die wirklich bedürftigen Flüchtlinge zu unterstützen und vom Rest zu trennen. Dann den Mund aufreißen. Wenn wir wirklich nur bedürftige Flüchtlinge hätten, nach dem Sinn des Asyls, würde kein Mensch meckern, es wären überschaubare Kosten und viel weniger Konflikte. Aber das kriegen diese Moralapostel nicht hin. Und da ihre bunte Welt nicht so ist wie sie sichs erträumten, weder Multikulti noch Integration funktioniert, weil die Flüchtlinge eben oft keine Engel sind, bleibt nur das Diffamieren der Deutschen, die solche Zustände nicht wollten und wollen.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 10.25 Uhr
Latimer Rex | Tor666/Keine Ahnung
Wer von Vorurteilen besessen ist, hat freilich keine Ahn-ung von der Realität, sprich Tatsachen. Stärker noch als
zuletzt vom BKA festgestellt, ist die Kriminalität in
Deutschland in den letzten zehn Jahren gesunken, also
nach 2015.

"Statistiken zur Kriminalität in Deutschland
Kriminalität ist ein Sammelbegriff, unter den alle Straftaten fallen. Die Anzahl der registrierten Straftaten in Deutschland ist im Jahr 2017 im Vergleich zu den Vorjahren gesunken. Laut Kriminalstatistik des BKA wurden im Jahr 2017 rund 5,76 Millionen Straftaten erfasst. Die polizeiliche Aufklärungsquote von Straftaten lag bei 57,1 Prozent.

Die Straftatengruppen mit den meisten erfassten Fällen sind Diebstahl, Betrug und Sachbeschädigung. Kapitalverbrechen wie Mord, Sexual- oder Rauschgiftdelikte machen dagegen nur einen kleinen Anteil aller Fälle von Kriminalität aus. Am höchsten ist die Anzahl der Kriminalitätsfälle in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Gemessen an der Häufigkeitszahl von Straftaten ist es allerdings deutlich wahrscheinlicher, in Stadtstaaten wie Berlin, Bremen oder Hamburg Opfer eines Verbrechens zu werden. "
Mehr erfahren . . .

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 11.18 Uhr
Sonntagsradler 2
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
16.02.2019, 11.57 Uhr
Sonntagsradler 2 | Latimer Rex / Ich möchte mehr erfahren.
Vor allen genaue Zahlen und keine Romane!.:-D

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 14.09 Uhr
tannhäuser | Ich möchte mitfahren...
...vielleicht benutzt ja der Sonntagsradler2 ein Tandem?

Ich möchte Sie nicht provozieren, @Latimer Rex. Nur um das mal klarzustellen.

Aber Sie scheinen sich bei Kriminalitätsststistiken auszukennen bzw. diesen zu glauben, obwohl Sie diese sicherlich nicht persönlich gefälscht haben.

Was @Tor666 schrieb, habe ich auch bei Medien gelesen, die in Ihren Augen Fake News verbreiten.

Jedes Zeigen von verfassungsfeindlichen Symbolen oder Grüßen wird unabhängig vom Ausführenden oder Zeigenden als rechtsextreme Straftat aufgeführt. Ist das so oder nicht?

Diese Informationen kommen von Beamten der Polizei.

Als was gelten "ACAB", "Deutschland du mieses Stück Scheisse" und "Deutschland verrecke"?

Also das ist dann Meinungsfreiheit, nicht links und damit schon gar nicht strafrelevant, oder? Sonst würden ja einige der "nicht-rechten" Politiker dieselben "inquisationären" Erfahrungen mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung machen dürfen wie AfD-Politiker?

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 14.55 Uhr
tannhäuser | Ergänzung:
Das schreibt der gebührenfinanzierte Deutschlandfunk, der wohl nicht in Verdacht steht, Fake News zu verbreiten:

https://www.deutschlandfunk.de/nachgefragt-rechts-und-linksextremistisch-motivierte.2852.de.html?dram:article_id=426767

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 15.02 Uhr
Latimer Rex | Tannhäuser/Langweiler
Gähn . . . Sie langweilen nur noch. Natürlich sind in Ihrer
Scheuklappen-Sicht offizielle Statistiken des Bundeskri-
minalamtes und der Polizeidienststellen der Bundesländer
"gefälscht".

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 15.48 Uhr
tannhäuser | Oh je...
...Sie kapieren nicht mal eine Anspielung auf eine "Volkweisheit" wie "Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"?

Ich mag ja Scheuklappen tragen, Sie dann aber ein Ganzkörperkondom, Latimer Rex.

Und meine Frage wegen der Einordnung gewisser Straftaten in die rechte Statistik haben Sie glatt überlesen?

Dann muss Ihnen der Bericht vom Deutschlandfunk wohl Schmerzen bereiten. Straftaten erscheinen nicht als Links, weil es sie in diesem Spektrum per Gesetz gar nicht gibt?

Na sowas...Und logisch...Trauriger Anlass, aber grinsen muss ich trotzdem, wenn ich Ihre Relativierungsshow hier verfolge...

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 16.16 Uhr
Sonntagsradler 2 | Oh Ja...
@tannhäuser
Langsam scheint man zu Ahnen um was für einen Zeitgenossen Letimer Rex ist und welches Alter er hat
Wie dem auch sei. Jeder bläst so gut er kann in sein eigenes Horn

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 16.44 Uhr
tannhäuser | Meinen Sie etwa, lieber Sonntagsradler 2...
...@ Latimer Rex wird demnächst auch die Schule schwänzen und irgendwo Fast-Food-Verzehrend, umgebend von nicht recycelbarem Verpackungsmaterial, in der Straßenbahn zum Redaktionsgebäude der NNZ reisen und gegen die zukunftsvernichtenden Scheuklappen-Statistik-Anzweifelkommentatoren-Rentner protestieren?

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 16.47 Uhr
Tor666 | Keine Ahnung?
Kann sein, dass ich keine Ahnung habe. Klar, alle abseits Deiner grünbunten Meinung sind ahnungslos. Da zitiere ich einfach mal aus der aktuellen Studie vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) in Kiel, die haben sicherlich auch keine Ahnung.

"Bundesweit gibt das Bundeskriminalamt seit 2016 das Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung heraus. Im ersten Jahr wurden in ganz "Deutschland 114.238 tatverdächtige Zuwanderer für das Jahr 2015 registriert. Ein Jahr später waren es 174.438 – eine Steigerung um 53 Prozent.

Bemerkenswert: In der Kriminalstatistik unterrepräsentiert waren dabei vor allem Syrer, Afghanen und Iraker. Ein Grund sind, statistisch betrachtet, die hohen Schutzquoten für diese Länder, weshalb die Asylverfahren für Bürger dieser Staaten häufig positiv ausfallen – diese werden bei der polizeilichen Erfassung nicht registriert.

Lediglich Personen mit dem Aufenthaltsstatus „Asylbewerber“, „Duldung“, „Kontingent- /Bürgerkriegsflüchtling“ oder „unerlaubter Aufenthalt“ werden als tatverdächtige Zuwanderer erfasst."

Da sieht man schon, wie schön man sich die Statistiken zurecht basteln kann, wenn man Innenminister ist. Da zählen also unter Zuwanderung nicht alle Zuwanderer. Und würde man jetzt noch genauer hinsehen, würde man sicherlich noch so manchen statistischen Trick entdecken.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 18.07 Uhr
tannhäuser | Vergessen wir nicht...
....die so genannten Passdeutschen, die, wenn sie Mist bauen, als Deutsche erfasst werden, und wenn sie eine Brieftasche finden und zurückgeben plötzlich freundliche Angehörige ihrer voll integrierten Staatsbürgerschaft Nr. 2 sind.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 18.20 Uhr
Latimer Rex | Tor666/Märchenstunde
Wer soll Ihren Hirngespinsten auch nur ein Quentchen
Glauben schenken, wenn schon simple Angaben nicht
stimmen: Kriminologisches Forschungsinstitut Nieder-
sachsen (KFN) "in Kiel"! Der Sitz ist in Hannover. Ebenso
zuverlässig sind die verquasten Märchen.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 18.56 Uhr
Tor666 | Latimer Rex
Sie können sich drehen und wenden, wie Sie wollen. Die Studie wurde in Kiel vorgestellt, also nur ein kleiner Fehler in der Wiedergabe meinerseits. Leider gehört es nicht zu meinen Hobbys, jede Anschrift aller möglichen Institute auf dem Schirm zu haben.

Ändert aber überhaupt nichts am Rest der Aussage und es zeigt, wie sehr Sie sich abmühen müssen, Ihre Märchen aufrecht zu erhalten. Kann sich jeder Mensch angucken. Nur so viel zu Hirngespinsten. Gefällt Ihnen nicht, schon klar, widerlegen solche Studien doch alles, was Sie sich zusammenlügen müssen.

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 19.48 Uhr
Demokrit | Beitrag von Prof. Dr. Tatjana Hörnle zu dem Thema
"Abstract
Die Frage, ob es in den letzten Jahren mehr Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen gab, und ob dies ggf. auf Taten von Zuwanderern zurückzuführen ist, ist Gegenstand öffentlicher Debatten. Es lohnt sich, die Daten in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) auszuwerten, auch wenn diese nur begrenzt Rückschlüsse auf die tatsächlich begangenen Taten zulassen. Die dort erfassten Fallzahlen zeigen keinen dramatischen Anstieg, aber einige Auffälligkeiten. Unter den polizeilich ermittelten Tatverdächtigen findet sich ein überproportional hoher Anteil an Zuwanderern, und zwar auch dann, wenn man Faktoren wie Alters- und Geschlechtsverteilung kontrolliert und unterschiedliche Anzeigenhäufigkeit auf Opferseite berücksichtigt."
http://t1p.de/7reb als PDF und kompletter Beitrag

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 21.18 Uhr
tannhäuser | Urlaubsländer sind nicht sicher....
...also deren Bürger müssen bei uns Schutz suchen und unsere Freizeitvergnügler gieren dort nach Erholung

Findet den Fehler! Gibt's da einen, der nicht grün oder rot oder schizophren ist?

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 22.08 Uhr
Susanne Blau | Demokrit, dann zitieren sie aber auch ...
... die Schlussfolgerung.
Ergebnis ist nämlich, dass zwischen 0,04 und 0,06 % der deutschen Männer zwischen 16 und 29 Jahren und 0,15 und 0,20 % der männlichen Zuwanderer als Tatverdächtige in einem Sexualdelikt erfasst wurden. Die Autorin schlussfolgert daher: " Weder die Gesamtzahlen der Taten nach § 177 StGB noch die Tatverdächtigenbelastungszahlen eignen sich für Dramatisierungen. Sexualdelikte durch Zuwanderer sind kein Massenphänomen. (...) Pauschalisierende, undifferenzierte Urteile über männliche Zuwanderer sind daher eindeutig unangebracht."
Sorry, aber das Strafverhalten der Zuwander bzw. die deutsche Strafstatistik gibt nicht mehr her. Und ich hoffe doch sehr, Demokrit, dass Sie die Studie heranziehen wollten, um eine Position zu finden und nicht nur Argumente zusammengegoogelt suchen, um ihre Position zu begründen?

Herzlichst, ihre
Susanne Blau

0   |  0     Login für Vote
16.02.2019, 23.27 Uhr
Fönix | Hallo Frau Blau,
ich will mich hier ja gar nicht einmischen. Ihnen fällt aber schon auf, dass bei den von Ihnen selbst präsentierten Zahlen die Zahl der Tatverdächtigen in einem Sexualdelikt bei den männlichen Zuwanderern prozentual vier Mal höher liegt als bei den deutschen Männern ? Nach demütiger Zurückhaltung sieht das nicht aus, nach Dankbarkeit für gewährtes Asyl schon gar nicht.

0   |  0     Login für Vote
17.02.2019, 07.15 Uhr
Tor666 | Schlussfolgerung ins blaue,
wenn nicht mal alle Zuwanderer in die Gruppe der Zuwanderer gerechnet werden. Ebenso Eingedeutschte und deren Kinder. Nimmt man die Knastinsassen unter die Lupe, kommt man der Realität in diesem Land näher. Trotz Migrantenbonus und Kuscheljustiz.
Aber auch so reden wir von tausenden Delikten, wo meist Frauen und Kinder Opfer sind.I In großer Zahl von Menschen aus Urlaubsländern. Also völlig unnötig. Denen droht Verfolgung in der Heimat, warum wohl? Und wir blättern dafür noch Milliarden hin.

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.