nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mi, 19:48 Uhr
17.02.2021
Für unter 65-Jährige aus der höchsten Prioritätsgruppe

Letzte exklusive Vergabe von Impfterminen

Wie die Kassenärztliche Vereinigung Thüringens mitteilt, erfolgt ab der nächsten Woche eine schrittweise Öffnung für die nächste Priorisierungsgruppe laut den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Am kommenden Wochenende (20./21.02.) besteht für Personen im Alter von unter 65 Jahren der höchsten Priorisierungsstufe die Möglichkeit, sich impfen zu lassen...

Damit erhalten Menschen dieser Personengruppe noch einmal exklusiv das Angebot, kurzfristig einen Impftermin zu erhalten. Dafür haben die Impfstellen in Apolda, Arnstadt, Bad Salzungen, Blankenhain, Eisenberg, Greiz, Hildburghausen, Ilmenau, Leinefelde, Mühlhausen, Nordhausen, Rudolstadt, Schmalkalden sowie Sömmerda geöffnet.
Zum berechtigten Personenkreis zählen:

1. Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind.

Dazu zählen beispielsweise auch Homecare-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder die Beschäftigten sonstiger Dienstleister, wenn sie regelmäßig in der Betreuung von Pflegeheimen tätig sind und direkten Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern haben.

2. Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen.

Dazu zählen beispielsweise auch Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- oder Prüftätigkeiten ausüben.
Darüber hinaus gilt dies auch für Beschäftigte ambulanter Pflegedienste im Rahmen der Betreuung von ambulanten Wohnformen oder Spezialpflegekräfte wie Stoma- und Wundschwestern.

3. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko bezüglich des Coronavirus tätig sind.

Dazu zählen insbesondere Beschäftigte auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung und in den Impfzentren sowie in Bereichen, in denen relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden.
Dies gilt auch für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie ihre Praxisteams, wenn sie unmittelbar aerosolgenerierende Tätigkeiten ausführen beziehungsweise dabei assistieren (HNO-Ärzte, Zahnärzte, infektiologische Schwerpunktpraxen, Anästhesisten in ambulanten OP-Praxen, Pulmologen etc.).

4. Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.

Dazu zählen beispielsweise auch die Beschäftigten in Hospizen oder von ambulanten Hospizdiensten, in radioonkologischen beziehungsweise onkologischen Praxen und Dialyseeinrichtungen.

Es ist davon auszugehen, dass im Bereich der Altersgruppe unter 65 die Kapazitäten in der höchsten Priorisierung zunehmend ausgeschöpft sind. Somit kann ab der nächsten Woche ein fließender Übergang in die nächste Priorisierungsstufe erfolgen. Da diese Zielgruppe sehr groß ist, ist innerhalb der Gruppe ein schrittweises Vorgehen notwendig. Dazu wird es Unterpriorisierungen entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) geben. Zu den Details sind wir in der Abstimmung und werden zum gegebenen Zeitpunkt öffentlich informieren.

Natürlich können sich Personen der höchsten Priorisierung auch weiter gleichberechtigt mit den weiteren berechtigten Personengruppen für einen Impftermin anmelden.

Die zuvor beschriebene Vorgehensweise gilt für den Impfstoff von AstraZeneca. Die Impfstoffe von BioNTech und Moderna werden vorerst auch weiter vorrangig in den Pflegeeinrichtungen und Impfstellen an die über 80-Jährigen verimpft.

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen weist darauf hin, dass vor der Impfung ein entsprechender Beschäftigungsnachweis vorzulegen ist.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.02.2021, 21.22 Uhr
Klappsrobert | Anmeldung?
Wie und wo kann man sich denn anmelden, eintragen oder vormerken lassen ?

0   |  7     Login für Vote
18.02.2021, 07.28 Uhr
Wolfi65 | Ja der englische Impfstoff Astrazeneca
Der wird jetzt angeboten wie warme Semmeln.
Niedriger Wirkungsgrad von 65 Prozent und Nebenwirkungen von Unwohlsein bis zur halbseitigen Lähmung ist alles drin.
Da würde ich doch mal glatt zum deutschen Impfstoff von Biontech tendieren und auf Verfügbarkeit warten.
Bevor man sich zum Pflegefall spritzen lässt.

7   |  8     Login für Vote
18.02.2021, 08.57 Uhr
Kobold2 | Im Zweifel
Hilft oftmals Tante Google unter den Begriffen " impfen" und dem passenden Bundesland.
Mir ist schleierhaft, wie eine Frage solch Unmut bei den Daumenkindern hervorruft?
Es ist wohl wieder die Bestätigung für das Milieu.
Dabei gibt es doch keine dummen Fragen, eher dumme Antworten und Reaktionen.....

0   |  12     Login für Vote
18.02.2021, 11.19 Uhr
Henkel | Wolfi65
Das kann Dir mit jedem dieser sogenannten "Impfstoffe" passieren. Zugeben wird es niemand, da die Hersteller aus der Haftung sind und der Staat nicht gern haftet. Liest man die Nebenwirkungen aus England, gibt es das ganze Programm. Wenn ich schon lese, dass fast 700 Menschen Probleme mit dem Augenlicht haben, davon bisher 5 komplett erblindet, winke ich ab.

Jeder Mensch kann sich informieren, denn die Zulassung gilt erstmal nur bis zum Sommer und Biontech bspw. muss bis dahin mehrere Dutzende entscheidende Fragen beantworten. Eine Ärztin hat diese offenen Fragen erläutert und falls sich auch nur 10% der möglichen Probleme bewahrheiten, dann wünsche ich den Geimpften viel Spaß mit ihrer erlangten Gesundheit.

5   |  3     Login für Vote
18.02.2021, 11.24 Uhr
Kritiker86 | Habe...
mich mit Astrazenica Impfen lassen vor kurzen, kann ich leider nicht weiter empfehlen. Die Nebenwirkungen sind heftig und kamen keine 15 Stunden später in der Nacht. Mit Schüttelfrost, Fieber 40 Grad, Muskelschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Taubheit Armen, Beinen, Kopfschmerzen. Schmerzen noch Tage im Oberarm an der Injektionsstelle. Dies zwar alles nur 4 Stunden aber auch die können lange werden. Wenn das die erste Impfung war möchte ich nicht wissen was mich bei der zweiten erwartet. Von daher nehmt einen anderen Impfstoff das wäre meine Empfehlung.

7   |  3     Login für Vote
18.02.2021, 11.41 Uhr
Wolfi65 | Kritiker, wahr oder unwahr, das ist hier die Frage
Sie können aber dem letzten Impfwilligen die Vorfreude nehmen.
Bei soviel positiven Nebenwirkungen versuche ich erst einmal die Krankheit selbst auszustehen.
Vielleicht habe ich da mehr Chancen, einigermaßen heil aus der Sache heraus zu kommen?

4   |  3     Login für Vote
18.02.2021, 11.53 Uhr
Sonntagsradler 2 | Klasse / Kritiker86
nach den Kommentar vom
15.02.2021, 23.10 Uhr protzen Sie ja regelrecht vor Gesundheit und der Rest ist Ihnen egal.
Eigenartig!!!!!

5   |  0     Login für Vote
18.02.2021, 12.02 Uhr
Sigmund | Impfstoff
Ist schon jemanden aufgefallen, dass man bei den Todesangaben mit zweierlei Maß misst? Stirbt ein nicht Geimpfter, heißt es er ist an Corona gestorben. Stirbt ein Geimpfter, dann heißt es plötzlich, er ist an seinen Vorerkrankungen gestorben? Wie soll man das nun bewerten? Das überlasse ich jeden selber.

11   |  1     Login für Vote
18.02.2021, 12.18 Uhr
tannhäuser | "Exklusiv" könnte ein Zauberwort...
...von Goethe sein.

"Walle Walle manche Strecke dass zum Zwecke Serum fliesse..."Kann jeder für sich selbst ergänzen. Muss sich nicht reimen. Hat Shakespeare und/oder sein Ghostwriter auch nicht praktiziert.

Wir werden von Zauberlehrlingen regiert oder innerhalb der Verantwortungskette hingehalten und veralbert.

Ich habe jetzt mal meine Angaben im virtuellen Impfkalender verfeinert und eine dort scheinbar wichtige, für mich eher lästige und nicht akut lebensbedrohende Vorerkrankung ergänzt.

Und Zack bin ich um ein halbes Jahr nach vorn gerutscht in der Bananen-Ansteh-Schlange.

Da ich aber von meiner Krankenkasse noch nicht mal die Maskengutscheine bekommen habe, muss ich nicht vor der Impfeinladung flüchten.

Gemütliches Spazierengehen in die entgegengesetzte Richtung sollte genügen.

5   |  0     Login für Vote
18.02.2021, 12.37 Uhr
Kritiker86 | Ja
Sonntagsradler stimmt. Strotze auch vor Gesundheit, habe durch die Impfung auch keine bleibenden Schäden davongetragen. Ich mache hier nur auf die Nebenwirkungen aufmerksam. Damit man sich selbst überlegen kann ob man das will oder nicht. Bereue es auch nicht. Und wenn ich niemanden weiter damit anstecke...und meine Patienten daran nicht sterben nehme ich das gerne in Kauf. Und viele andere Kollegen hatten z.b. keine Nebenwirkungen, oder nur mäßige. Nur weil das bei mir so war muss das nicht bei anderen auch so sein.

0   |  5     Login für Vote
18.02.2021, 13.09 Uhr
tannhäuser | Kritiker86!
Ich respektiere und habe mit Interesse Ihre Kommentare gelesen.

Sie schreiben "Keine bleibenden Schäden". Und dass Sie selbst Patienten haben und diese schützen wollen, ehrt Sie.

Aber wie unterscheiden Sie für sich "Bleibende" von Langzeitschäden? Also was Sie jetzt davon tragen und vernachlässigen können, aber Ihnen eventuell in 5 oder 10 Jahren das restliche Leben zur Hölle auf Erden machen könnte?

Sigmund hat es auf den Punkt gebracht mit zweierlei Maß bei der Sterbestatistik. Das sind unglaubliche Vorgänge, die auch von seriösen Medizinern mehrfach bestätigt wurden.

5   |  0     Login für Vote
18.02.2021, 15.27 Uhr
BigBen | Ist das WAHR??
In Dortmund soll man die ganzen Personen von der Feuerwehr und die Pflegekräfte geimpft haben? Und Überraschung man stand ohne Feuerwehr- und Pflegekräfte da. Sie mussten sich alle KRANK melden. Das konnte ja niemand vorher wissen, nicht wahr ihr Elitepolitiker? Manchmal fragt man sich schon, was die politischen Eliten überhaupt wissen? Die Schildbürger sind ja gegenüber der Regierenden direkt Genies.
_________________________________________________
Anm. d. Red.: Nein, das ist nicht wahr. Medien berichten von ein Viertel Krankgeschriebenen bei Rettungspersonal und Feuerwehr. Das sind nicht ALLE.

6   |  4     Login für Vote
18.02.2021, 15.52 Uhr
Tora | Medien
Na ja wenn das die Medien berichten da muss es ja stimmen, oder zweifelt jemand an der Glaubwürdigkeit der Medien? Ein viertel krank, dass ist auch kein Problem, da kann man ja ohne weiteres den Regelbetrieb aufrecht erhalten. Danke für die Info. Wie immer ist alles nicht so schlimm, wie es manche gern darstellen wollen. Wir können den Damen und Herren von der Politik schon Vertrauen. Schließlich hat man bisher keine Fehler gemacht. Deutschland blüht wie ehe und je.

4   |  3     Login für Vote
18.02.2021, 18.01 Uhr
diskobolos | Eine Frage, Tora,
wer sind denn "DIE Medien"? Für Sie sind die wohl alle gleichgeschaltet? Kein Unterschied zwischen FAZ und taz, zwischen "Junger Welt" und "Junger Freiheit", zwischen RTL2 und ARTE?

4   |  7     Login für Vote
19.02.2021, 11.03 Uhr
Tora | diskobolos
Wo habe ich etwas von Gleichschaltung geschrieben? Mir ist es völlig egal, welchen Medienkonsum Sie haben. Sie können mit de „Jungen Welt oder der Junger Freiheit", ins Bett gehen. Jeder hat in diesen Land immer noch das „RECHT“ zu lesen, zu sagen und zu Schreiben was er möchte. Das sehen sehen Sie bei sich selber, Sie schreiben doch auch das was Sie denken. Ob die Leser Sie für voll nehmen steht auf einen anderen Blatt.Ich habe mich nur bei der Redaktion für die Auskunft bedankt. Ist Ihre Frage damit beantwortet oder wünschen Sie noch mehr Auskunft?

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.