nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Di, 15:12 Uhr
23.02.2021
Kitas, Grund- und Förderschulen

Impftermine ab Donnerstag

Thüringen wird ab Donnerstag, 25. Februar, Impf-Termine für das Personal in Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Förderschulen anbieten. Nachdem sich die Gesundheitsministerinnen und -minister der Länder und des Bundes gestern darauf geeinigt hatten, diese Gruppen in der Impf-Priorisierung vorzuziehen, soll die notwendige Anpassung der Bundes-Impfverordnung bereits morgen erfolgen...

Damit ist der Weg für die gestern angekündigte Verfahrensweise zur Impfung der genannten Personengruppen frei. Dazu erklärt die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner: „Es gab große Einigkeit unter den Gesundheitsministerinnen und -ministern, dass wir mit der schrittweisen Öffnung der Kindergärten und Schulen auch das dort tätige Personal besonders schützen müssen. Mit dem Beschluss geht unser Plan, nämlich die nächsten Sonntage für die Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Förderschulen zu reservieren, auf. Ich hoffe, dass die Beschäftigten aus diesen Bereichen das Angebot zahlreich nutzen werden.“

digital
Der Thüringer Bildungsminister Helmut Holter ergänzt: „Ich freue mich, dass es nun so schnell geht, und dass wir in Thüringen gemeinsam auch schnell und konkret Impftermine anbieten können. Mein Ziel ist, dass wir zu einer breiten Impfung des Personals kommen. Dazu müssen wir auf die Bereitschaft der Beschäftigten setzen und darum werben. Die Impfung ist und bleibt freiwillig. Aber wir wollen gemeinsam Überzeugungsarbeit leisten, dass die Impfung sicher und wirksam ist und dass jeder und jede Geimpfte nicht nur sich selbst, sondern uns alle sicherer macht. So können wir die Sicherheit des Schul- und Kindergartenbetriebs schnell und nachhaltig weiter verbessern. Daher meine eindringliche Bitte an alle Beschäftigten, für die das jetzt möglich wird: Lassen Sie sich impfen! Das ist unser Ausweg aus der Krise.“

Der Beschluss umfasst nicht nur das pädagogische Personal in den betreffenden Bereichen, sondern auch weitere dort beschäftigte Personengruppen wie die Hausmeisterdienste, das Schulküchenpersonal oder die Sekretärinnen. Zum Bereich Grundschulen gehört auch die Primarstufe an Gemeinschaftsschulen, die eine Primarstufe vorhalten. Die Beschäftigten freier Schulen sind selbstverständlich gleichberechtigt.

Das Thüringer Bildungsministerium und das Gesundheitsministerium erarbeiten aktuell in enger Abstimmung die notwendige Arbeitgeberbescheinigung, welche zum Nachweis der Impfberechtigung an den Impfstellen vorzuzeigen ist. Das Formular wird den Impfberechtigten der betreffenden Bereiche über das Bildungsministerium voraussichtlich am Mittwoch zur Verfügung gestellt.

Um den Beschluss schnell umzusetzen, stehen kurzfristig rund 10.000 Impftermine an den kommenden beiden Sonntagen (28.02. und 07.03.) für die Impfberechtigten aus den Kindergärten, Grund- und Förderschulen zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online über das Terminvergabe-Portal www.impfen-thueringen.de. Dort werden die entsprechenden Auswahlkriterien geschaffen.

Zum Prozedere über die kommenden beiden Wochenenden hinaus werden wir rechtzeitig informieren. Ab dem 10. März sollen die ersten beiden größeren Impfzentren in Erfurt und Gera öffnen. Dort könnten die Impfungen auch für die Beschäftigten aus den Kindertagesstätten, Grund- und Förderschulen in größerem Umfang fortgesetzt werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.