nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Di, 11:50 Uhr
04.05.2021
nnz-Forum

Der Teufel liegt im Detail

Der erste Mai hat, auch im zweiten Corona-Jahr, wie so oft seine dunklen Seiten gehabt. Ein nnz-Leser setzt sich im nnz-Forum mit der medialen Berichterstattung der Tagesschau zu den Maikrawallen und Corona-Demonstrationen auseinander...

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit diesem Text möchte ich zu der am 02.05.2021, um 20 Uhr in der Tagesschau ausgestrahlten, Berichterstattung über die Demonstrationen und Versammlungen am 01.05.2021 Stellung nehmen und gleichzeitig Besorgnis kundtun.

Die Zeit der Pandemie bewegt die Menschen wie keine andere im 21. Jahrhundert. Im ständigen politischen Diskurs über rechtmäßiges Verhalten von Bürgern und die Angemessenheit der, seitens des Staates erlassenen, Regelungen bahnt sich eine Spaltung der Bevölkerung an. Ferner wird dieser Diskurs durch die Querdenken-Bewegung, insbesondere durch die Ereignisse am 30.08.2020, verschärft. Solche gewaltsamen Geschehnisse sind zutiefst inakzeptabel und zugleich erschütternd.

Jedoch stellen solche gewaltbereiten Demonstranten einen geringfügigen Teil der Masse derer dar, welche ihr Unverständnis mit den staatlichen Maßnahmen friedlich kundtut. Ungeachtet dessen, werden seitens Ihrer Berichterstattung, wie jüngst bei den Protesten gegen die Änderung des Infektionsschutzgesetzes, alle Demonstranten in eine Schublade gesteckt: ein Klientel, welches sich bundesweit aus eben solch radikalen Querdenkern der Ereignisse des 30.08.2020, AfD-Anhängern und deren Sympathisanten zusammensetzt.

Im Umkehrschluss wird durch Ihre Nachrichten die Botschaft verbreitet, dass jeder, der gegen Infektionsschutzmaßnahmen demonstriert, ein unaufgeklärter, intoleranter Mensch ist. Bürger mit Skepsis, Besorgnis um Existenzen und anderen Meinungen werden von Ihnen als „Querdenker“ und „Corona-Leugner“ bezeichnet. Damit kehren Sie einem Großteil der Bundesbürger, aber womöglich auch Teilen Ihres Familien- oder Bekanntenkreises den Rücken zu. Jede kleinste Auseinandersetzung zwischen einem Bruchteil der Demonstranten und Polizisten wird Ihrerseits genutzt um das immense Gefahrenpotenzial der friedlichen Masse zu verdeutlichen.

Ganz anders erfolgte Ihre Berichterstattung zu den alljährigen Protesten am 1. Mai. Eine Differenzierung zwischen den Demonstranten fiel dort nicht schwer. Denn dort hielt sich die Masse, ganz im Gegensatz zu jener auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen, selbstverständlich an die Hygiene-Maßnahmen. Vereinzelte Unterschreitungen des gebotenen Abstands waren dort die einzige Gefahr, die von der Masse ausging. Jedoch unterscheiden sich die Bilder der Mai-Proteste in Wirklichkeit kaum von denen, gegen die Corona-Politik: friedliche Demonstranten, zwischen denen der Abstand meist nicht gewahrt wird. Einige Proteste arteten jedoch aus. Brennende Mülltonnen, Straßenbarrikaden und zerstörte Autos sind dabei nur Exempel. Der Vorgang gegen die dortigen Unruhestifter seitens der Polizeibeamten: in weiten Teilen viel zu hart laut Ihrer Berichterstattung. Demgegenüber kann das Vorgehen gegen potenzielle „Corona-Leugner“ ihrer Auffassung nach jedoch nicht hart genug sein. Schließlich stellen gerade Zweitere eine erhebliche Gefahr für die ganze Bevölkerung dar.

Denn der Teufel liegt im Detail: die einen sind nur Zerstörungswütige und die anderen potenzielle Massenmörder. Dies geben Sie jedenfalls durch Ihre Berichterstattung dem Zuschauer unterschwellig zu verstehen. Und damit mit auch der letzte Zuschauer dieses hohe Gefahrenpotenzial der „Corona-Leugner“ und „Querdenker“ versteht, wird dies mehrmals täglich kommuniziert. Dies ist, meiner Ansicht nach, jedoch nicht das richtige Mittel. Durch Ihre undifferenzierte und voreingenommene Berichterstattung über Proteste gegen die Corona-Politik verschärfen Sie die Spaltung der Gesellschaft und stiften Hass und Angst. Jedoch ist es gerade Ihre Pflicht, andere Meinungen zu tolerieren und diese nicht voreilig durch Ausdrücke wie „Aluhutträger“, „Querdenker“ oder „Corona-Leugner“ zu diffamieren. Besonders der Umgang mit dem Wort „leugnen“, welches durch die Geschichte kaum negativer konnotiert sein könnte, sollte sie darüber nachdenken lassen, mit welchen Worten Sie in Zukunft Vergleiche führen und besorgte Bürger mit radikalen Minderheiten gleichstellen. Darüber hinaus ist es fraglich, ob der von Ihnen erzeugte Konformitätsdruck das richtige Mittel für eine politische und gesellschaftliche Meinungsbildung in einem, durch Vielfalt geprägten, Staat wie der Bundesrepublik Deutschland ist.

Anm. d. Red.: Der Name des Autors ist der Redaktion bekannt
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.05.2021, 13.07 Uhr
Wüterich | ... gute Sichtweise
Ja wohin hat es uns gebracht. Du bist dafür oder dagegen - viel mehr bleibt da nicht - entscheide DICH! Dabei ist es so nicht ! Hinterfragen um verstehen zu können ist das Recht jeden mündigen Bürgers. Gegen Einschränkungen der Grundrechte demostrieren hat nichts mit Corona-leugnen zu tun. Es geht um die Verhältnismäßigkeit. Was, wenn wir dieses Virus mit all seinen zukünftigen Mutationen nie 100% in den Griff kriegen (zu erwarten - ähnlich der jährl. mutierenden Grippevieren), wollen wir uns dann in 3 Jahren ab einem fragwürdig konstruierten Inzidenzwert immer noch "einsperren"? Wir werden damit leben müssen und natürlich auch mit verhältnismäßig angebrachten Hygienemaßnahmen. Aber wir Alle haben nur dieses Eine, dieses eine Leben - wie lange wollen und sollen wir auf die frohen Dinge des Lebens verzichten. Niemand kann sagen, dass die aktuellen Impfstoffe mit Gewissheit gegen alle bekannten und schon gar nicht gegen alle zukünftig auftretenden Mutationen des Virus schützen werden. Eine Musterlösung wird es nicht geben, aber toleranter Menschenverstand gegenüber anderen Meinungen wäre vielleicht ein Anfang.

12   |  8     Login für Vote
04.05.2021, 13.46 Uhr
Landarbeiter | Besorgte Bürger,
tut euch selbst und der Welt einen Gefallen. Meldet euch beim Impfzentrum, beim Hausarzt an und lasst euch impfen. Das hilft nicht nur gegen Spaltung, es ist auch gut für die Gesundheit.

Und noch ein gratis Tip für euch. Wenn euch Fernsehsendungen nicht gefallen, schaltet einfach um. Oder guckt euch auf YT die neuesten KenFM Nachrichten oder die aktuelle Kamera von Sachsen-Uwe an. Das ist genau das Richtige für besorgte Bürger. Das wird exklusiv für besorgte Bürger produziert.

7   |  16     Login für Vote
04.05.2021, 13.52 Uhr
Marino50 | Der Teufel im Detail
Die eine Gruppe Demonstranten demonstrieren gegen absurde Coronamaßnahmen, welche von oben durchgeführt werden, auch mit Gewalt gegen das Volk! Und das sind die " Bösen", weil sie eine andere Meinung vertreten und die Arbeit sowie Familie darunter leidet.
Die andere Gruppe sind die Vermummten LINKEN ULTRAS, wobei das Tragen der Masken gerade zum richtigen Zeitpunkt kommt. Von diesen Demonstranten redet man nicht gern da sie Unterstützung erhalten. Dass sie zerstörerisch vorgehen, nimmt man dabei gern in Kauf. Sie zerstören das Eigentum anderer. Sie demonstrieren einfach so, erst mal gegen ALLES was sich in den Weg stellt. Das sind die Faschisten der Zeit. Das sind LINKE ULTRAS - keine RECHTEN.

16   |  6     Login für Vote
04.05.2021, 15.17 Uhr
GerKobold | alles entspannt sehen...
oder einfach mal den "Uwe Steimle" Kanal bei youbute anschauen z.B. aktuelle Kamera ;-)

9   |  9     Login für Vote
04.05.2021, 15.38 Uhr
grobschmied56 | Verzerrte Sichtweisen und ...
... verzerrte Auffassungen sind inzwischen zum Standard in deutschen Medien geworden. So ist es z.B. inzwischen schon Gewohnheit, bei Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen das 'Eckchen' mit der Flagge des Deutschen Kaiserreiches herauszuzoomen um zu 'beweisen', daß ALLE, die an dieser Demo teilgenommen haben natürlich 'RECHTE' sind. Also zumindest Reichsbürger, wenn nicht gar Faschisten.

Von einer jungen Nachwuchs-Moderatorin einer Magazinsendung des ÖRR wurde die Großkundgebung in Berlin rund um die Siegessäule schon mal im schrillen Ton und ganz pauschal als 'NAZI-DEMO' disqualifiziert.
Ich habe mir dutzende Photos dieser Demo angesehen:
Tausende ganz normaler durchschnittlicher Menschen - junge, alte, Frauen, Männer - wie sie einem täglich überall begegnen. Keine Reichskriegsflaggen, keine Springerstiefel und Bomberjacken.
Es genügt heute eben schon, gegen die unsinnigen Verbote und Maßnahmen der Regierigen zu sein, schon ist man automatisch ein Nazi.
Da muß man sich nicht wundern, wenn es in Futschland neuerdings von Nazis nur so wimmelt.
Wenn jeder Mensch, der aus Sorge um seine Zukunft, in Angst um seinen Arbeitsplatz gegen fragwürdiges 'ALLES DICHTMACHEN' protestiert pauschal als Nazi eingestuft wird, dann braucht man sich nicht zu erregen über ein Millionenheer von 'NAZIS'.

Mit einseitiger, teils völlig wirklichkeitsferner Berichterstattung und mehr als tendenziösen Kommentaren spielen ARD und ZDF inzwischen eine zunehmend unrühmliche Rolle bei der Berichterstattung . Immer mehr Haltung und Meinung , immer weniger Wahrheit und Objektivität .

Nicht mehr sagen , was ist , sondern was linke und grüne Medien macher gern hätten !

18   |  7     Login für Vote
04.05.2021, 16.13 Uhr
Kassandra | Da wird der ÖRR mit leben müssen.
Von Nazi Demonstrationen war im ÖRR gar nichts zu sehen oder zu hören. Solange Aluhüte, Rechtsextreme, Reichsbürger und sonstige Verwirrte als das bezeichnet werden, was sie sind, wird ein bestimmtes Klientel immer linke und grüne Männchen hinter den Kulissen vermuten und dabei gern die neue Opferrolle als "Nazi" einnehmen. Wobei das Linke und Grüne in der kleingeistigen Welt mit dem gesamten Spektrum links vom rechten Rand, inklusive Werteunion, gleichgesetzt wird. Muss man das ernst nehmen? Nein!

Ich persönlich gewöhne mich langsam an den Klamauck.

6   |  14     Login für Vote
04.05.2021, 17.39 Uhr
darkmoon | Auch mal "querdenken"
Hallo an alle Daumen runter Drücker,

ich habe mir auch die Demos angeschaut und zwar nicht bei ARD und ZDF sondern ungeschnittenes Material. Nun, die Antifa wird ja bezahlt, deswegen dürfen die randalieren. Friedliche Demonstranten werden somit zu "Nazis" Was für eine Absurdität, was unserere GEZ-Sender täglich vom Stapel lassen, es ist nur noch zum Kopf schütteln.
Leute wacht endlich auf!!!! Sonst ist das Land verloren.

PS: Landarbeiter, ich lasse mich nicht impfen, da ich kein Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie sein möchte. Es sterben zu viele Menschen an den Impfungen (falls nocht nicht mitbekommen).

Und jetzt Daumen runter für meinen Kommentar, ich freue mich.

12   |  5     Login für Vote
04.05.2021, 20.17 Uhr
grobschmied56
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
04.05.2021, 22.36 Uhr
grobschmied56 | Beitrag gecancelt...
... na gut, probier ich es halt noch mal. Andersherum.
Das Verblüffende an der Corona-Krise besteht darin, daß sich Gruppen zusammenfinden und schöne Übereinstimmung zeigen, von denen man das so nicht erwarten sollte.
Zwei Oppositions-Parteien im Bundestag dreschen mit großer Wut und noch mehr verbaler Gewalt auf wen ein?
Auf die Regierung?
Sollte man meinen. Ist ja eigentlich ihre Aufgabe als Opposition. Tun sie aber nicht. Statt dessen hauen sie mit aller Gewalt auf die größte Oppositions-Partei los.
Und machen sich damit zu Frau Merkels 'Kläffern vom Dienst'.
Nicht schlecht, wenn eine Regierung solche Art von Schutztruppe hat.
Die kleinste und mickrigste Fraktion im Bundestag wird inzwischen von den Medien schon mal als Regierungspartei gehandelt. Der Wunsch als Vater des Gedanken?
Frau Kanzlerin Baerbock als Ersatz für Frau Kanzlerin Merkel.
Der Grobschmied hat sich Zeit seines Lebens nur vor sehr wenig gefürchtet. Nicht einmal davor, daß ihm der Himmel auf den Kopf fallen möchte.
Jetzt aber, im Jahr 2021 lernt er das Gruseln!

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.