nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Fr, 13:18 Uhr
22.05.2020
Erklärung des Wacker-Präsidiums

Schnell einen neuen Vorstand wählen

Heute reagierte das nach dem Rücktritt des Wacker-Sponsors Uwe Rollfinke dezimierte Präsidium des Regionalligisten auf die Ereignisse vom Dienstag (nnz berichtete) und spricht sich in einer Presseerklärung für baldige Neuwahlen aus. Die avisierte Erklärung des Präsidenten zu seiner zukünftige Rolle bleibt allerdings aus...

digital
Nach Monaten des Schweigens sendet der Vorstand des FSV Wacker 90 wieder ein Lebenszeichen und würdigt die Arbeit des zurückgetretenen Präsidiumsmitglieds Uwe Rollfinke. Die angestrebte "kurzfristige Einberufung einer Mitgliederversammlung" ist der zentrale Punkt des Schreibens. Hier die Pressemeldung im Wortlaut:

"Der Rückzug von Uwe Rollfinke als Mitglied des Präsidiums wird sehr bedauert. Aufgrund auch seines Engagements ist es u.a. gelungen, den Spielbetrieb im Verein nach der Insolvenz der Spielbetriebs GmbH aufrechtzuerhalten. Nicht nur hierfür gebührt ihm ein großer Dank für seine Arbeit sowie Unterstützung.
Um den notwendigen Neustart jetzt umzusetzen, ist die kurzfristige Einberufung einer Mitgliederversammlung, die auch aufgrund der Corona-Krise bisher noch nicht durchgeführt werden konnte, unverändert das primäre Ziel der aktuell handelnden Vereinsführung. Diese MV könnte ggf. auch eine außerordentliche mit dem wesentlichen Tagesordnungspunkt "Wahl des neuen Präsidiums" sein.

Trotz des wochenlangen Stillstandes war man nicht untätig und hat mit potentiellen Kandidaten für ein neues Präsidium gesprochen, diese Suche geht aktuell intensiv weiter.

Zum sportlichen Aspekt ist zu sagen, dass in Erwartung einer endgültigen Entscheidung hinsichtlich des Spielbetriebes in der Regionalliga Nordost sowie der Oberliga durch den NOFV, im Anschluss zu einer finalen Entscheidung die entsprechenden Maßnahmen mit der Teamleitung sowie den Spielern erörtert/ergriffen werden.

Zudem befürwortet und unterstützt die Vereinsführung die Petition für den Nachwuchsfußball in Thüringen, einen Abbruch der lfd. Saison herbeizuführen und die kommende Saison in Abhängigkeit der Pandemie-Lage wieder regulär in den entsprechenden Altersklassen starten zu lassen. Der Verein steht zudem in ständigem Kontakt mit dem KSB sowie den örtlichen Behörden, um Möglichkeiten der Aufnahme eines eingeschränkten Trainingsbetriebes unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben zu ermöglichen.
Abschließend ist anzumerken, dass der Verein trotz der aktuellen Geschehnisse handlungsfähig ist und die täglichen Aufgaben rund um den Verein vollumfänglich erledigt werden."

Unterzeichnet ist das Papier vom Präsidium des
FSV Wacker 90 Nordhausen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.05.2020, 14.15 Uhr
DerMeier | Schwache Pressemitteilung
In der Stellungnahme des Präsidiums steht ja wirklich gar nichts geschrieben. Nur "Rumgeeiere" ohne konkrete Aussage. Was hat es sich mit der LKA-Durchsuchung auf sich? Wie geht´s mit Kleofas weiter? Nichts wird bekanntgeben. :/

Auch Nachwuchsleiter Danny Kindervater soll diese Woche zurückgetreten sein. Stimmt das? Vielleicht kann auch die nnz in diesem Fall nochmal recherchieren. Vom aktuellen Präsidium erfährt man ja sowieso nichts...
___________________________________________________
Anm. d. Red: Vom Rücktritt Danny Kindervaters haben wir auch gehört. Offizielle Bestätigung gibt es von Vereinsseite aber nicht.

5   |  0     Login für Vote
22.05.2020, 14.40 Uhr
Kornhaus | Ganzes Präsidium muss weg
Um einen Neuanfang bei Wacker zu starten, müssen alle weg, vom Jugendmannschaftsleiter bis zum Präsidenten. Denn alle haben gemeinsam zusammen gearbeitet. Und alle wussten, was im Hintergrund abläuft. Aber ich sehe schwarz, denn alle hängen an ihren Posten.

7   |  2     Login für Vote
22.05.2020, 21.57 Uhr
Harzer66 | Schade
Schade um die schönen Spenden von ca. 10.000 Euronen wenn da so eine Wischi Waschi Mitteilung kommt. Zeit den Wacker abzuschreiben. Gleichfalls natürlich RWE. Hat doch für den einfachen Menschen keinen Sinn mehr. Kaum noch regionale Spieler sondern nur Söldner die von Dreijahresvertrag zu Dreijahresvertrag wechseln.

4   |  2     Login für Vote
22.05.2020, 21.57 Uhr
Harzer66 | Schade
Schade um die schönen Spenden von ca. 10.000 Euronen wenn da so eine Wischi Waschi Mitteilung kommt. Zeit den Wacker abzuschreiben. Gleichfalls natürlich RWE. Hat doch für den einfachen Menschen keinen Sinn mehr. Kaum noch regionale Spieler sondern nur Söldner die von Dreijahresvertrag zu Dreijahresvertrag wechseln.

1   |  1     Login für Vote
23.05.2020, 10.32 Uhr
RWE | @Harzer66
Wir hatten fast 50000 für das NLZ während einer Crowdfunding Aktion gesammelt, was aber von Veriensseite nicht komplett angenommen wurde.
Zur Zeit laüft ein virtueller Kartenverkauf. Da könnte es auf sogar bald "ausverkauft" heißen. Es gibt aber auch noch virtuelle Verpflegung...
Das Geld bekommt allerdings auch hier nicht der e.V., sondern der Förderverein, welcher den SC Rot-Weiß gegründet hat, der im Falle der Löschung des e.V. die rot-weißen Fahnen weiter tragen wird. Auf Rombachs Hochglanzprospekte sind die Fans viel zu lange hereingefallen. Vereinsübergreifend meine ich dass wir Fans sehr viel mehr kritischer sein müssen. In die e. V. eintreten, bei den MV unangenehme Fragen stellen-eben das bißchen Mitbestimmung nutzen. Und auch bei Investoren und Auslagerungen von Spielbetriebs GmbH muß sollte man genaustens hinschauen.
Ich finde Chemie Leipzig hat viel richtig gemacht. Eine starke Fanszene und ein solide wirtschaftender Verein und trotzdem kennt man seine Grenzen. Klar würden die auch lieber höherklassig spielen, aber man hat aus der Vergangenheit gelernt.

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.