nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung
Mi, 10:14 Uhr
07.04.2021
Thüringer Landesamt für Statistik

Stromeinspeisung steigt deutlich über Vorjahreswert

Thüringer Stromerzeuger speisten im Jahr 2020 nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik 10 400 Gigawattstunden (GWh) Strom in das Versorgungsnetz ein. Der Anteil der durch die Nutzung erneuerbarer Energien erzeugte und eingespeiste Strom betrug 62,0 Prozent der gesamten Stromeinspeisung (6 445 GWh)...

Statistik (Foto: TLS) Statistik (Foto: TLS)


Die Onshore-Windkraft lieferte darunter mit 3 186 GWh einen Anteil von 49,4 Prozent der erneuerbaren Strommenge, die Photovoltaik mit über 34 000 einspeisenden Anlagen weitere 1 549 GWh (24,0 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr ist die eingespeiste Strommenge um 8,2 Prozent gestiegen.

Bitte beachten:
Die Stromeinspeisung beinhaltet u. a. nicht die Strommengen, welche in Industriekraftwerken zum Eigenverbrauch erzeugt wurden. Daher liegt die Stromerzeugungsmenge entsprechend höher.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

07.04.2021, 10.51 Uhr
N. Baxter | wer hätte das gedacht
aber klar doch, dass Netz soll doch zukünftig auch speichern, also rein damit...

5   |  1     Login für Vote
07.04.2021, 10.56 Uhr
Paulinchen | Und wann...
... sinkt der überteuerte Strompreis???

5   |  0     Login für Vote
07.04.2021, 12.21 Uhr
Psychoanalytiker | Hauptsache ....
... die Löhne, Gehälter und Renten sinken ... dann gleicht es sich wieder aus.

5   |  2     Login für Vote
07.04.2021, 16.34 Uhr
emmerssen | Wo doch die vielen E-Autos
als neue Kunden dazu kommen wird es mit Sicherheit keine Strompreissenkung geben.

6   |  1     Login für Vote
08.04.2021, 01.50 Uhr
grobschmied56 | Allein schon für den ...
... Begriff 'Erneuerbare Energie' hätte mir mein alter Physik-und Mathematiklehrer J.A. was ziemlich heftiges um die Ohren gehauen.
Keine Ahnung, wer sich das Geschwurbel ausgedacht hat, aber vom J.A. hätte er dafür eine glatte 5 kassiert.
ENERGIE läßt sich nicht 'ERNEUERN'. Es können nur verschiedene Energieformen ineinander umgewandelt werden. Stets mit einem Wirkungsgrad kleiner als 100% und stets mit einer Zunahme von Abwärme.
Das ist nicht so, weil der Grobschmied was gegen erneuerbare Energie hat, sondern weil der Energieerhaltungs-Satz (1.Hauptsatz) und der Entropiesatz (2.Hauptsatz) gelten.
Da können sich sämtliche Grünen und Ökos und sonstige Berufsweltverbesserer auf den Kopf stellen, in die Füße klatschen und dazu dreistimmig polyphon den Radetzky-Marsch pupsen - an den Naturgesetzen ändert es nichts.
Und die tolle Einspeisung an windigem und solarem Strom ändert nichts an der Notwendigkeit des Back-Up durch konventionelle Kraftwerke.
Ergebnis: Strom wird immer teurer, das böse CO2 trotzdem nicht weniger. Inzwischen mahnt schon der Bundesrechnungshof die Phantasten unserer Regierigen - hier besonders Herrn Altmeier zu etwas mehr Ernsthaftigkeit und weniger Klima-Kasperei an! Wer da noch keine Alarm-Glocken schrillen hört, hat vermutlich Bauschaum in den Löffeln oder die I-POD Knöppe mit Disko-Bums bis Anschlag aufgedreht.
Danke, Physik-Nobel-Preisträgerin Murksel!
Tolle Energiewende.

6   |  2     Login für Vote
08.04.2021, 15.37 Uhr
tannhäuser | Wie ich schon mal schrieb...
...habe ich eine kleine Solar-Powerbank.

Ich nutze sie tatsächlich für die Aufladung meines E-Feuerzeugs, des Smartphones und der Einrichtung zum Trocknen meiner Hörgeräte.

An sonnigen Tagen liegt das Teil auf meinem Balkon, tankt Sonnenstrahlen und hat nach einer Woche nicht die Kapazität erreicht als wenn ich es 2 Stunden ans Stromnetz hänge.

Annalenas Kobolde arbeiten wohl doch nur im Stromspeicher Netz und die schwedische Hupfdohle verarscht ihre Fans, wenn das Smartphone mal autark aufgeladen werden muss?

3   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.